MPAS 39:

MPAS 39:

Montageplattenaufbau up to date

Wer im Schaltschrankbau wettbewerbsfähig bleiben will, kommt nicht umhin, die eigenen Produktionsabläufe und Kostenstellen immer wieder aufs Neue auf den Prüfstand zu stellen. Die Optimierung einzelner Produktionsschritte durch Reduzierung der Installationszeiten steht dabei im Vordergrund.

 Perfektes Aufbausystem für Schaltschränke (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Perfektes Aufbausystem für Schaltschränke (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Einsparung von Zeit und Kosten sind bereits beim Montageplattenaufbau möglich.

Winkel anlegen, anreißen, anlegen, anreißen, anlegen … Sie kennen das, denn dieser stets relativ zeitintensive Arbeitsgang steht ganz am Anfang beim konventionellen Schaltschrankbau. Stand ganz am Anfang. „Mit dieser Sisyphusarbeit ist jetzt Schluss!“, erzählt Dipl.-Ing. Hartmuth Bauer, Inhaber der süddeutschen ‚Bauer Steuerungstechnik GmbH‘.

 Montageplatten-Aufbau-System MPAS39 (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Montageplatten-Aufbau-System MPAS39 (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Einfach, schnell, systematisch

Unter der Typenbezeichnung ‚MPAS 39‘ stellen die Tüftler aus der Kraichgau-Metropole Bretten ein cleveres, absolut neuartiges Hilfsmittel zur Verfügung: das ‚Mounting Plate Assembly Set‘, ein Montageplatten-Aufbau-System für Profis. Das durchdachte Set findet nicht nur Anwendung im Neuaufbau von Montageplatten, sondern ist ebenso geeignet für die Erweiterung und den Umbau von bereits fertig verdrahteten Schaltschränken. Die enthaltenen Anschläge werden mittels integrierter Magnete auf der Montageplatte fixiert. Durch diese selbstständige Halterung ist ein Aufbau der Montageplatte stehend oder liegend möglich. Verdrahtungskanal oder Hutschiene werden direkt an den Anschlägen angelegt und können sofort befestigt werden. Langwieriges Ausmessen, umständliches Winkel anlegen und Markieren entfällt. Und natürlich ist kein Entfernen der Markierungen, keine Reinigung auf der Montageplatte mehr nötig. Die Kanäle werden am System angeschlagen. Die Hutschienen werden von den u-förmigen Öffnungen der Anschläge fixiert und können direkt befestigt werden. So wird die komplette Montageplatte systematisch Feld für Feld aufgebaut. Horizontale sowie vertikale Felder sind gleichermaßen möglich.

 Bis zu 50% Zeitersparnis mit dem MPAS 39 (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Bis zu 50% Zeitersparnis mit dem MPAS 39 (Bild: Bauer Steuerungstechnik GmbH/Thomas Rebel)

Fit für Retrofit

Im Lieferumfang enthalten sind verschiedene Anschläge von 60 bis 140mm (Rastermaß 10mm), Seitenanschläge und diverse Distanzstücke. Durch Kombination der einzelnen Anschläge lassen sich Rastermaße für Klemmleisten, Schütze, Sicherungen, Motorschutzschalter, Steuerungen, Trafos, Frequenzumrichter und vieles mehr abbilden. Das Aufbau-System deckt auch die Anforderungen bei Umbau, Erweiterung oder Retrofit bestehender Schaltanlagen ab. Probleme mit zu langen Anschlagwinkeln oder mit der Suche eines geeigneten Messmittels gehören damit der Vergangenheit an.

Fazit

MPAS 39 ist nicht nur eine Anschaffung von hohem Anwendernutzen, produziert aus hochwertigen Materialien; das innovative Mounting-Tool ist vor allem eine Investition in minutiöse Genauigkeit ohne Messdifferenzen und ein Garant für gleichbleibend hohe Produktionsqualität. Nicht zuletzt ist das ‚Assembly Set‘ eine Anschaffung, die sich rechnet: „Die Zeitersparnis ist immens. Wofür wir bisher viele, viele Stunden gebraucht haben – auch für die Kontrolle -, das geht heute ruckzuck. Ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für uns, der außerdem Freiräume für zusätzliche Aufträge ermöglicht“, schwärmt René Alldinger. In der Tat, die Investition in dieses ‚Werkzeug‘ reduziert die Installationszeit beim Montageplattenaufbau beträchtlich. Der MPAS 39 hat schon deswegen durchaus das Zeug zum Bestseller.

www.smarttable24.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Geringes Gewicht, hohe Messqualität

Geringes Gewicht, hohe Messqualität

STL Systemtechnik Leber, offizieller Distributor des japanischen Netzteileherstellers Daitron, unterstützt die Nürnberger GMH Prüftechnik mit Ultra-Low-Noise Schaltnetzteilen bei der Optimierung mobiler Hohlwellenprüfanlagen, mit denen Radsatzwellen an Zügen auf etwaige Mängel hin überprüft werden. Dank ihres geringen Ripple & Noise von 10mVss sind diese Netzteile gerade in mobilen Systemen ein geeigneter Ersatz für Trafo-Lösungen. Das spart Platz und Gewicht bei weiterhin hoher Messqualität.

Bild: INWATEC
Bild: INWATEC
Gutes Klima für Messreaktor

Gutes Klima für Messreaktor

Ein Peltier-Klimagerät von Elmeko sorgt im Inwatrol L.nella+-Schaltschrank für die exakte Betriebstemperaturen des integrierten Messreaktors während des Messzyklus, um Prüfungszeiten auf wenige Stunden zu reduzieren.

Anzeige

Anzeige

Anzeige