DIN VDE 0100-420 VDE 0100-420:2016-02 Errichten von Niederspannungsanlagen

DIN VDE 0100-420 VDE 0100-420:2016-02 Errichten von Niederspannungsanlagen

Teil 4-42: Schutzmaßnahmen – Schutz gegen thermische Auswirkungen (IEC 60364-4-42:2010, modifiziert + A1:2014); Deutsche Übernahme HD 60364-4-42:2011 + A1:2015 Art/Status: Norm, gültig Ausgabedatum: 2016-02 VDE-Artnr.: 0100304

Ankündigungstext:

Dieser Teil der Normen der Reihe DIN VDE 0100 (VDE 0100) zum Schutz gegen thermische Auswirkungen in Niederspannungsanlagen enthält Maßnahmen zum Schutz von Personen, Nutztieren und Sachen
– gegen thermische Einflüsse, Verbrennung oder Zersetzung von Materialien, sowie Brandgefahr, ausgehend von elektrischen Betriebsmitteln,
– im Brandfall, gegen die Verbreitung von Flammen und Rauch von elektrischen Anlagen in benachbarte Brandabschnitte, und
– gegen die Beeinträchtigung der sicheren Funktion elektrischer Einrichtungen einschließlich derer für Sicherheitszwecke.
Die Aufnahme von zusätzlichen Anforderungen zur Automatischen Abschaltung bei gefährlichen Lichtbögen mit Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDD) soll einen erweiterten präventiven Schutz gegen Brände sicherstellen und somit zu einer signifikanten Verringerung von tödlichen Unfällen und Verletzungen beitragen.
Zusätzlich zur Aufnahme von Anforderungen zur Automatischen Abschaltung bei gefährlichen Lichtbögen mit Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDD) wurden gegenüber DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2013-02 u. a. ein informativer Nationaler Anhang „Information zu den Euroklassen von Kabeln und Leitungen nach VERORDNUNG (EU) Nr. 305/2011 (Bauproduktenverordnung)“ sowie Hinweise im Nationalen Vorwort zur vorgesehenen Anpassung der Besonderen Nationalen Bedingungen, A-Abweichungen und B-Abweichungen für Deutschland aufgenommen.

Ersatz-/Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2013-02 wurden folgende wesentliche Änderungen vorgenommen:
a) Aufnahme von zusätzlichen Anforderungen zur automatischen Abschaltung bei gefährlichen Lichtbögen mit Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDDs);
b) Aufnahme eines informativen Anhangs A zu Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDDs);
c) Aufnahme von Hinweisen im Nationalen Vorwort zur vorgesehenen Anpassung der besonderen nationalen Bedingungen, A-Abweichungen und B-Abweichungen für Deutschland;
d) Aufnahme eines informativen Nationalen Anhangs „Information zu den Euroklassen von Kabeln und Leitungen nach VERORDNUNG (EU) Nr. 305/2011 (Bauproduktenverordnung)“.

|
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Häwa GmbH
Bild: Häwa GmbH
95 Prozent 
kundenindividuelle Lösungen

95 Prozent kundenindividuelle Lösungen

Ende März hatte der Schaltschrank-Spezialist Häwa zum Auftakt seiner diesjährigen Roadshow in sein Werk in
Bad Wörishofen eingeladen, um seinen neuen Show-Truck und sein Maschinengestell X-frame zu präsentieren, das an diesem Standort produziert wird. Im Interview mit dem SCHALTSCHRANKBAU erläuterte Geschäftsführer Arno Müller die Idee hinter der Tour und gab seine Einschätzung zu den aktuellen Trends der Branche.

Bild: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG
Bild: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG
Elektrizität 4.0

Elektrizität 4.0

In Düsseldorf entsteht mit dem EUREF Campus bis 2024 ein internationales Schaufenster der Energiewende auf über 80.000m². Rund 3.500 Menschen aus verschiedenen Unternehmen, Startups sowie Wissenschaft und Forschung sollen vor Ort in engem Austausch an den Zukunftsthemen Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit arbeiten. Im Rahmen einer Baustellenführung konnten wir mit Peter Weckesser, Chief Digital Officer, und Chris Leong, Chief Marketing Officer, von Schneider Electric, dem Ankermieter und Technologiepartner im neuen Campus, über die Projektvision und das Gebäude der Zukunft sprechen.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
Wahl des Hauptgeschäftsführers

Wahl des Hauptgeschäftsführers

Bei der ZVEH-Jahrestagung 2022 in Wiesbaden wählten die Delegierten den bisherigen stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Alexander Neuhäuser (Mitte) zum Nachfolger von ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi (links), der Ende 2022 in den Ruhestand gehen wird.

Anzeige

Anzeige

Anzeige