E DIN EN 62561-3 VDE 0185-561-3:2016-03

E DIN EN 62561-3 VDE 0185-561-3:2016-03

Blitzschutzsystembauteile (LPSC) Teil 3: Anforderungen an Trennfunkenstrecken (IEC 81/492/CD:2015) Art/Status: Norm-Entwurf, gültig Ausgabedatum: 2016-03   Erscheinungsdatum: 2016-02-19 VDE-Artnr.: 1100350 Ende der Einspruchsfrist: 2016-04-19

Ankündigungstext:

Dieser Teil 3 der Reihe DIN EN 62561 legt die Anforderungen und Prüfungen für Trennfunkenstrecken (TFS) für Blitzschutzsysteme fest. Trennfunkenstrecken können zur indirekten Verbindung eines Blitzschutzsystems mit anderen nahen Metallteilen verwendet werden, bei denen eine direkte Verbindung aus funktionellen Gründen nicht zulässig ist.
Typische Anwendungen beinhalten die Verbindung mit:
– Erdungsanlagen von Starkstromanlagen;
– Erdungsanlagen von Fernmeldeanlagen;
– Hilfserdern von spannungsausgelösten Fehlerstromschutzschaltern;
– Bahnerdern von Wechsel- und Gleichstrombahnen;
– Messerdern für Laboratorien;
– Anlagen mit kathodischem Schutz und Streustrom-Systemen;
– Dachständern für Niederspannungsfreileitungen;
– der Überbrückung von Isolierflanschen und Isolierkupplungen von Rohrleitungen.
In dieser Norm werden keine Anwendungen behandelt, in denen Folgeströme auftreten. Blitzschutzsystembauteile (LPSC) können auch für die Anwendung unter gefährlichen Bedingungen wie Feuer und explosionsfähiger Atmosphäre geeignet sein. Es sollten dann besondere Anforderungen beachtet werden, die für die Bauteile notwendig sind, die unter solchen Bedingungen eingebaut werden.

Ersatz-/Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN 62561-3 (VDE 0185-561-3):2013-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Ergänzung der Umweltprüfungen;
b) Ergänzung der Anhänge.

|
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Dirk Quardt
Bild: Dirk Quardt
Zubehör für die Gehäusebelüftung

Zubehör für die Gehäusebelüftung

Kondenswasser in geschlossenen Gehäusen birgt eine Gefahr für bestehende Elektroinstallationen. Besonders bei hoher Abdichtung steigt das Risiko von Wasseransammlungen, da überschüssige Luftfeuchte nicht entweichen kann. Abhilfe schaffen speziell dazu entwickelte Systeme und Zubehörteile von Spelsberg, die das Innere trocken halten und somit eine reibungslose sowie sichere Funktion sicherstellen.

Bild: Di Matteo Group
Bild: Di Matteo Group
Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Die Zementindustrie ist eine der energieintensivsten Branchen überhaupt. Zur Erzeugung der thermischen Energie für den Brennofen kommen heute überwiegend alternative Brennstoffe aus unterschiedlichen Quellen zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung ist die exakte Dosierung der Brennstoffe, über die der kontinuierliche Brennprozess gesteuert wird. Für eine gleichbleibende Produktqualität sorgt die permanente Anlagenüberwachung mit integrierter Fernwartung.

Anzeige

Anzeige

Anzeige