8. Rittal Branchentag „Schiff & See“

8. Rittal Branchentag „Schiff & See“

Die Technologietrends Smart Shipping und Big Data beeinflussen mehr und mehr die weltweite maritime Industrie. Welche Chancen sich durch die digitale Transformation für Schiffsbetriebe und Logistikketten ergeben, zeigt der 8. Rittal Branchentag „Schiff & See“ am 9. Mai 2017 in Hamburg. Neben hochkarätigen Referenten u.a. vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und der Hochschule Bremerhaven bietet der Rittal-Branchentag ein Forum zum praxisnahen Erfahrungsaustausch.

Unter anderem geht es in einem Vortrag von Hauke Schlegel vom VDMA um den aktuellen Stand und die Perspektiven der internationalen Schifffahrts- und Schiffbaumärkte, Prof. Dr. Alexis Papathanassis von der Hochschule Bremerhaven behandelt das Thema Kreuzfahrt 4.0: Trends und Zukunftsperspektiven, Florian zum Felde von Waterline IT Solutions referiert über Cyber Security & Smart Shipping. Ferner hat sich Jan Lausch, Wärtsilä SAM, aus Sicht eines IT-Ausstatters Gedanken darüber gemacht, wie intelligent eine Schiff sein sollte. Die DNV-GL entwickelt gemeinsam mit der maritimen Industrie Klassifikations- und Bauvorschriften für IT Hardware und Software. Über die neuesten Entwicklungen referiert Andrea Grün. „ Auf dem Weg zum digitalen Unternehmen – Rechenzentren kommen wieder näher zum Kunden“ ist das Thema von Dr. Sebastian Ritz von der Firma Innovo Cloud.

„ Eine Podiumsdiskussion mit den Referenten wird weiter interessante Aspekte und Anregungen für die Branche bringen“, sagt Wilfried Braun, verantwortlich für das Branchenmanagement Schiff & See bei Rittal und Organisator des Branchentags. Für Rittal als weltweiter Systemanbieter zählt die Maritim-Branche zu den wichtigen Zielmärkten. So kommen Lösungen des Unternehmens in zahlreichen Werften, Schiffen, Häfen, Offshore-Plattformen und an Binnenwasserstraßen zum Einsatz. Zu den Kunden gehören alle wichtigen Schiffsausrüster und Werften. Das Lösungsspektrum umfasst Gehäuse- und Schaltschranksysteme, Klimatisierungslösungen, Stromverteilungssysteme sowie ITInfrastrukturlösungen.

Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es per Email-Anfrage an Manuela Gühna, Guehna.m@rittal.de.

Thematik: News
| News
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Steuerungsanlagen funken Mayday

Steuerungsanlagen funken Mayday

Maschinenraum an Brücke: Mayday Mayday Mayday! Im Kino wissen wir sofort: hier ist Gefahr in Verzug. Der Grund: eine Abweichung vom Soll-Zustand bei den Messwerten. Wie im Maschinenraum eines Schiffes laufen auch im Steuerschrank alle Daten einer technischen Konstruktion zusammen und es werden permanent Ist- gegen Soll-Zustände abgeglichen. Weicht ein Wert von der Norm ab, ist tatsächlich auch Gefahr in Verzug und eine schnelle Reaktion gefordert. Moderne Steuerungsanlagen senden ihren Notruf jedoch nicht mehr über die Brücke – sie funken ihre Maydays direkt.

Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Marathonläufer mit integrierter Pulsuhr

Marathonläufer mit integrierter Pulsuhr

Kostengünstig, schnell und flexibel – die Anforderungen an die moderne Stromversorgung werden stetig höher bei gleichbleibendem Kostendruck. Dazu kommen globale Megatrends, wie z.B. Globalisierung, Konnektivität und Neoökologie (Energiewende, Bioboom), die komplette Industriezweige zu tiefgreifenden Veränderungen zwingen. In diesem Fachartikel werfen wir einen Blick auf die Wago Stromversorgung Pro 2 und wie die Themen Kommunikation und Wirkungsgrad Einfluss auf moderne Stromversorgungen im Schaltschrank haben.

Anzeige

Anzeige

Anzeige