ZVEI befürwortet das ‘Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende’

ZVEI befürwortet das ‘Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende’

Der ZVEI unterstützt das kürzlich vom Bundestag verabschiedete ‘Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende’. „Mit dem Gesetz werden die Grundlagen geschaffen, um das zunehmend dezentrale und auf erneuerbaren Ressourcen basierende Energiesystem auch zukünftig beherrschen und effizient bewirtschaften zu können“, erklärt Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung. „ Davon profitieren alle Akteure im Energiesystem – nicht zuletzt auch die Verbraucher.“

Das ‘Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende’ schafft den Rechtsrahmen für die Einführung des Smart Metering in Deutschland und damit die Voraussetzung für ein sicheres und effizientes Energiesystem der Zukunft. Intelligente Messsysteme ermöglichen neue Tarife und schaffen eine hohe Transparenz beim Energieverbrauch. Gleichzeitig unterstützen sie eine wirtschaftlich effiziente Integration der erneuerbaren Energien in das Energiesystem, indem eine sichere Ansteuerung und Regelung dezentraler Anlagen sowie die Nutzung von Flexibilitätsoptionen ermöglicht wird. Das angestrebte ‘Intelligente Netz’ rückt somit näher.

Thematik: News
| News
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Di Matteo Group
Bild: Di Matteo Group
Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Die Zementindustrie ist eine der energieintensivsten Branchen überhaupt. Zur Erzeugung der thermischen Energie für den Brennofen kommen heute überwiegend alternative Brennstoffe aus unterschiedlichen Quellen zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung ist die exakte Dosierung der Brennstoffe, über die der kontinuierliche Brennprozess gesteuert wird. Für eine gleichbleibende Produktqualität sorgt die permanente Anlagenüberwachung mit integrierter Fernwartung.

Anzeige

Anzeige

Anzeige