Sicheres Abdichten

Sicheres Abdichten

Wo Lücken und andere Öffnungen verlässlich und optisch ansprechend geschlossen werden müssen

Beim Thema Abdichten sind passende Lösungen gefragt: Zugluft strömt durch Ritzen und Löcher, Warmluft soll gespeichert werden, Spritzwasser darf nicht entweichen, Schmutz und Staub sollen zurückgehalten werden, Kabelöffnungen müssen abgedichtet werden, ein optisch störender Spalt soll sauber und zuverlässig verschlossen werden. Mit dem Mink Bürstenschott werden alle Arten von Funktionsdurchlässen durch die Anpassung von Faserdichte, -länge und -durchmesser abgedichtet.

In Rechenzentren oder Serverräumen wird für die Kühlung der einzelnen Serverschränke die ‚teure‘ klimatisierte Luft innerhalb der Doppelböden zu den Servern geleitet, um diese zu kühlen und somit die Funktionstüchtigkeit nicht zu gefährden. In diesen Doppelböden verlaufen auch sämtliche Kabelverbindungen. Damit es beim Austritt der Kabel zu keinen Kaltluftverlusten kommt, müssen die Öffnungen verlässlich abgedichtet werden. Fasern schmiegen sich dabei besser an die Kabel an als z.B. eine Gummidichtung.

Der Einsatz des zur Abdichtung bei klimatisierten Doppelböden bzw. als Kabeldurchlass bei Schaltschränken entwickelten Bürstenschotts bewirkt eine Kostensenkung durch strikte Trennung von Kalt- und Warmluft. Das im Vergleich zu handelsüblichen Produkten kostengünstige und zur Installation einbaufertige System besteht aus 2 x zweireihigen, zueinander versetzt angeordneten Bürstenfeldern, die gegeneinander abdichten. Sie fungieren als Kabeldurchführung im Warmgang und halten die kalte Luft im Doppelboden. Systemausfälle durch Überhitzung werden dadurch verhindert. Luftmengenmessungen haben eine Abdichtung bei branchenüblichen 10PA (Pascal) Überdruck ergeben (= 72m3/h mit Kabel, = 50m3/h ohne Kabel).

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
www.mink-buersten.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Häwa GmbH
Bild: Häwa GmbH
95 Prozent 
kundenindividuelle Lösungen

95 Prozent kundenindividuelle Lösungen

Ende März hatte der Schaltschrank-Spezialist Häwa zum Auftakt seiner diesjährigen Roadshow in sein Werk in
Bad Wörishofen eingeladen, um seinen neuen Show-Truck und sein Maschinengestell X-frame zu präsentieren, das an diesem Standort produziert wird. Im Interview mit dem SCHALTSCHRANKBAU erläuterte Geschäftsführer Arno Müller die Idee hinter der Tour und gab seine Einschätzung zu den aktuellen Trends der Branche.

Bild: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG
Bild: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG
Elektrizität 4.0

Elektrizität 4.0

In Düsseldorf entsteht mit dem EUREF Campus bis 2024 ein internationales Schaufenster der Energiewende auf über 80.000m². Rund 3.500 Menschen aus verschiedenen Unternehmen, Startups sowie Wissenschaft und Forschung sollen vor Ort in engem Austausch an den Zukunftsthemen Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit arbeiten. Im Rahmen einer Baustellenführung konnten wir mit Peter Weckesser, Chief Digital Officer, und Chris Leong, Chief Marketing Officer, von Schneider Electric, dem Ankermieter und Technologiepartner im neuen Campus, über die Projektvision und das Gebäude der Zukunft sprechen.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
Wahl des Hauptgeschäftsführers

Wahl des Hauptgeschäftsführers

Bei der ZVEH-Jahrestagung 2022 in Wiesbaden wählten die Delegierten den bisherigen stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Alexander Neuhäuser (Mitte) zum Nachfolger von ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi (links), der Ende 2022 in den Ruhestand gehen wird.

Anzeige

Anzeige

Anzeige