Tragschienenbefestigung mit Schnellspann-Element

Tragschienenbefestigung
mit Schnellspann-Element

Zur Befestigung von Tragschienen in Bus-Systemgehäusen bietet Lohmeier ein einfach zu montierendes Schnellspann-System. Mit geringem Montageaufwand unkompliziert an den Bodenschienen montiert, drückt ein Niederhalter die Tragschiene direkt auf dem Gehäuseboden fest und hält sie dort.

Schnellspann-Elemente von Lohmeier gewährleisten den schnellen und unkomplizierten Einbau von Tragschienen. (Bild: Lohmeier Schaltschranksysteme GmbH & Co. KG)

Schnellspann-Elemente von Lohmeier gewährleisten den schnellen und unkomplizierten Einbau von Tragschienen. (Bild: Lohmeier Schaltschranksysteme GmbH & Co. KG)

Gegenüber konventionellen Befestigungen, bei denen die Tragschiene auf dem Boden des Systemgehäuses oder auf der Bodenschiene verschraubt werden muss, ermöglicht das Schnellspann-Element das Einsetzen vollbestückter Tragschienen ohne umständliches Festschrauben. Auch beim Ablängen der Hutschiene muss nicht mehr auf ein exaktes Treffen der Befestigungslöcher geachtet werden. Dadurch wird kostspieliger Verschnitt vermieden. Zusätzlich wird die Tragschiene durch das Schnellspann-System elektrisch kontaktiert und erhält durch die plane Auflage eine größere Tragfähigkeit.

www.lohmeier.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Dirk Quardt
Bild: Dirk Quardt
Zubehör für die Gehäusebelüftung

Zubehör für die Gehäusebelüftung

Kondenswasser in geschlossenen Gehäusen birgt eine Gefahr für bestehende Elektroinstallationen. Besonders bei hoher Abdichtung steigt das Risiko von Wasseransammlungen, da überschüssige Luftfeuchte nicht entweichen kann. Abhilfe schaffen speziell dazu entwickelte Systeme und Zubehörteile von Spelsberg, die das Innere trocken halten und somit eine reibungslose sowie sichere Funktion sicherstellen.

Bild: Di Matteo Group
Bild: Di Matteo Group
Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Die Zementindustrie ist eine der energieintensivsten Branchen überhaupt. Zur Erzeugung der thermischen Energie für den Brennofen kommen heute überwiegend alternative Brennstoffe aus unterschiedlichen Quellen zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung ist die exakte Dosierung der Brennstoffe, über die der kontinuierliche Brennprozess gesteuert wird. Für eine gleichbleibende Produktqualität sorgt die permanente Anlagenüberwachung mit integrierter Fernwartung.

Anzeige

Anzeige

Anzeige