Anzeige
DEHNventil: Das Original. Halbe Größe, volle Leistung.
Sensible Technik und komplexe Automatisierungssysteme erfordern umfassenden Schutz, besonders bei erhöhten technischen Anforderungen oder im industriellen Umfeld. DEHNventil M2, der kompakte Kombi-Ableiter Typ 1+2+3 nach DIN EN 61643-11, schützt sicher vor transienten Überspannungen in Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen – eine wichtige Grundlage für die kontinuierliche Energieversorgung.
Bild: Dehn SE + Co KG

DEHNventil – seit 1983 der leistungsstarke Blitzstrom-Ableiter von DEHN – kommt jetzt im neuen, schlanken Design, mit kompaktem Single-Modul und serienmäßig integriertem FM-Kontakt.

Bild: Dehn SE + Co KG

Damit Einrichtungen wie z. B. Produktionsanlagen, Telekommunikationsanlagen, Krankenhäuser und Rechenzentren bestimmungsgemäß funktionieren, müssen mögliche Störeinflüsse eliminiert werden: Als geprüfter Kombi-Ableiter Typ 1+2+3 nach DIN EN 61643-11 schützt DEHNventil M2 Anlagen und Endgeräte innerhalb von 10 Metern Leitungslänge vor Blitzteilströmen und Überspannungen und das mit einer maximalen Baubreite von nur 4 TE. Der kompakte Ableiter übernimmt damit den Blitzschutz-Potentialausgleich, den Überspannungsschutz und den Endgeräteschutz in nur einem Gerät.

Die netzfolgestrombegrenzende RAC-Funkenstrecke reagiert besonders schnell. Sie überzeugt mit höchster Folgestromlöschfähigkeit bis zu 100 kAeff, sowie extrem niedrigen Restenergien.

Mit DEHNventil M2 ist die Energieseite von Anlagen geschützt und die Stromversorgung sichergestellt. Damit Anlagen verfügbar und Prozesse kontinuierlich weiterlaufen, ist es jedoch zudem wichtig, auch die informationstechnischen Leitungen wirksam vor Überspannungen zu schützen, zum Beispiel mit dem BLITZDUCTORconnect.

Bild: Dehn SE + Co KG

BLITZDUCTORconnect zum Schutz der Automatisierungs- und MSR-Technik: Einfach. Sicher. Leistungsstark.

Die verschiedenen Varianten der Produktreihe BLITZDUCTORconnect schützen die Automatisierungs- und MSR-Technik im industriellen Umfeld ebenso wie informationstechnische Schnittstellen. Ein hohes Blitzstrom-Ableitvermögen kombiniert mit einem niedrigen Schutzpegel machen sie zu idealen Bausteinen für den sicheren Endgeräteschutz. Beide Bauweisen – kompakt oder modular – haben eine Baubreite von nur 6 mm und sparen damit Platz und Kosten. Der Anschluss der Leiter ist einfach und ohne Verwendung von Werkzeugen möglich. Bei der Wartung der modularen Ableiter wird lediglich das Modul ausgetauscht. Das Signal ist über das Basisteil weiter verfügbar. Um Steckmodule exakt zu entfernen, sind diese mit secR-Entriegelungstasten ausgerüstet, die einen präzisen und sicheren Austausch ermöglichen.

Bild: Dehn SE + Co KG

Die Ableiter der BLITZDUCTORconnect-Serie sind mit einer integrierten optischen Statusanzeige ausgestattet. Zudem besteht die Möglichkeit, Ableitergruppen mit einer stationären Fernmeldeeinheit zu überwachen

Mehr Informationen unter http://de.hn/2teZH

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
ZVEH-Jahrestagung 2022

ZVEH-Jahrestagung 2022

Nachdem die ZVEH-Jahrestagung als Präsenzveranstaltung zwei Jahre lang pandemiebedingt ausgefallen war, kamen die Elektrohandwerke und ihre Partner aus Industrie und Großhandel vom 8. bis zum 10. Juni in Wiesbaden zusammen.

Bild: EPA GmbH
Bild: EPA GmbH
Ein- und Ausschalten 
ohne FI-Auslösungen

Ein- und Ausschalten ohne FI-Auslösungen

Die Firma EPA bietet mit den neuen NF-KC-LKY-Modellen eine Netzfiltergeneration, die serienmäßig mit der PreLeak Technology ausgestattet ist. Dadurch ist es erstmals möglich, Maschinen und Anlagen ein- und auch auszuschalten, ohne dass der Fehlerstrom-Schutzschalter ungewollt auslöst. Grund hierfür ist, dass die Filter weder beim Zu- noch beim Abschalten einen Differenzstromimpuls erzeugen.

Bild: Wöhner GmbH & Co. KG
Bild: Wöhner GmbH & Co. KG
Variantenreich 
und montagefreundlich

Variantenreich und montagefreundlich

Nachdem auch Wöhner in letzter Zeit Pandemie-bedingt die Präsentation seiner neuen Produkte in den virtuellen Raum – den sogenannten Level4 – verlegt hatte, stellt das Unternehmen auf der bevorstehenden Hannover Messe nun wieder in Präsenz aus und zeigt dort viele seiner Neuheiten: das Energieverteilungssystem CrossBoard in zusätzlichen Breiten und dazugehörigem Anschlussmodul Crito zur Plug&Play-Montage sowie die Neuheiten elektronischer Schalter Omus C14, Panel-Lastschalterserie Capus und schnellschaltende Leisten Quadron 185Power Speed.

Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Potenziale wachkitzeln

Potenziale wachkitzeln

Die ‚Low Hanging Fruits‘ sind in der Regel schon lange abgeerntet. Doch um Energie einzusparen, sucht die Industrie beständig nach weiteren Stellschrauben. Dass noch ziemlich Luft nach oben ist, zeigen die Schaltschrank-Kühlgeräte der Serie Blue e+ S von Rittal. Die Neuentwicklung wurde vor Markteinführung von Diehl Controls, Elektronik-Spezialist aus Wangen, in der eigenen Fertigung auf Herz und Nieren geprüft.

Bild: Häwa GmbH
Bild: Häwa GmbH
95 Prozent 
kundenindividuelle Lösungen

95 Prozent kundenindividuelle Lösungen

Ende März hatte der Schaltschrank-Spezialist Häwa zum Auftakt seiner diesjährigen Roadshow in sein Werk in
Bad Wörishofen eingeladen, um seinen neuen Show-Truck und sein Maschinengestell X-frame zu präsentieren, das an diesem Standort produziert wird. Im Interview mit dem SCHALTSCHRANKBAU erläuterte Geschäftsführer Arno Müller die Idee hinter der Tour und gab seine Einschätzung zu den aktuellen Trends der Branche.

Anzeige

Anzeige

Anzeige