Gehäuse und Schaltschränke von Häwa bieten UL-Zulassung

Gehäuse und Schaltschränke von Häwa bieten UL-Zulassung

Heutzutage kommen immer weniger Produkte ohne UL-Zulassung aus, da immer mehr Kunden auf dem nordamerikanischen Markt die entsprechenden Nachweise verlangen. Einfache Herstellererklärungen reichen da meist nicht mehr aus.

Aus diesem Grund bietet auch die Häwa GmbH ihre Gehäuse und Schaltschränke mit UL-Zulassungen auf Basis des Standards UL50/UL50E an. Der UL50/UL50E Standard bietet gegenüber dem ebenfalls gebräuchlichen Standard UL508A den Vorteil, dass er mehr Anforderungen bei der Anwendung umfasst. Der Standard UL50/UL50E ist nicht rein auf die Anforderungen von ‚industriellen (gewerblichen) Bedienungsanlagen‘ ausgerichtet wie der Standard UL508A, sondern definiert ‚Gehäuse für elektrische Ausrüstung‘. Dies ist wichtig, da erst durch die genaue Festlegung der im Gehäuse zum Einsatz kommenden elektrischen Komponenten ein entsprechender Endproduktstandard seine Anwendung findet. So können Gehäuse und Schaltschränke mit einer UL50/UL50E Zulassung in einer weiteren Bandbreite von Anwendungen eingesetzt werden. Neben den weit gefassten UL-Zulassungen für seine Standardprodukte bietet Häwa auch bei allen kundenspezifischen Projekten eine Unterstützung bei der Durchführung der UL-Zulassungen an.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Di Matteo Group
Bild: Di Matteo Group
Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Die Zementindustrie ist eine der energieintensivsten Branchen überhaupt. Zur Erzeugung der thermischen Energie für den Brennofen kommen heute überwiegend alternative Brennstoffe aus unterschiedlichen Quellen zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung ist die exakte Dosierung der Brennstoffe, über die der kontinuierliche Brennprozess gesteuert wird. Für eine gleichbleibende Produktqualität sorgt die permanente Anlagenüberwachung mit integrierter Fernwartung.

Anzeige

Anzeige

Anzeige