Highlights? Jede Menge!

Highlights? Jede Menge!

„Was waren denn für dich die Produkt-Highlights deines Messebesuchs?“ Sicherlich wurde vielen von uns diese Frage so oder so ähnlich schon einmal gestellt – und sie war bisweilen aufgrund der spärlich vorhandenen wirklichen Innovationen nicht immer ganz leicht zu beantworten. Zumindest den Schaltanlagenbauern unter den Besuchern der Hannover Messe 2018 dürfte eine Antwort allerdings schnell über die Lippen kommen, denn für sie lohnt sich die Anwesenheit auf der weltweit größten Industriemesse in mehrfacher Hinsicht ganz besonders.
Wenn Sie das Cover der aktuellen Ausgabe neugierig gemacht hat, sollten Sie unbedingt die dazugehörige Titelstory ab Seite 6 lesen. Denn die Firma Wago wird im Rahmen der Leistungsschau in der niedersächsischen Hauptstadt eine Neuheit in der elektrischen Verbindungstechnik präsentieren. Um die Spannung bis zum 23. April, dem Start der Hannover Messe, weitestgehend aufrecht zu erhalten, bietet der Beitrag einen Rückblick auf wichtige Etappen dieses Technologiefeldes. Das ergänzende Interview gewährt einen Einblick in die Herangehensweise bei der Entwicklung neuer Konnektivitäts-Produkte und zeichnet Wege hin zu weiterem Optimierungspotenzial. Damit aber nicht genug: Denn die Firma Rittal wird, nach fünfjähriger Entwicklungszeit, in Hannover erstmals ihr neues Großschranksystem der Öffentlichkeit vorstellen. Natürlich werden wir Sie über beide Schaltanlagenbau-Highlights in unserer Mai-Ausgabe im Detail informieren. Eine Live-Darstellung mit hohem Praxisbezug bietet ein Gemeinschaftsstand dreier führender Lösungsanbieter in Halle 8, Stand D28, bei der anhand eines konkreten Anwendungsfalls Möglichkeiten für Produktivitätssteigerungen im Schaltschrankbau aufgezeigt werden. Mehr dazu auf Seite 57 in diesem Heft. Apropos Produktivität: Ihr besonderes Augenmerk möchte ich auf einen Forschungsbericht des Instituts für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtugen (ISW) der Uni Stuttgart lenken, der die aktuelle Schaltanlagen-Fertigung in Deutschland analysiert und dessen Ergebnisse ab Seite 14 vorgestellt werden. Selbstredend bietet der aktuelle SCHALTSCHRANKBAU noch jede Menge weiteres Wissenswertes. Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre!

 

Ihr Jürgen Wirtz

jwirtz@schaltschrankbau-magazin.de

TeDo Verlag GmbH
www.schaltschrankbau-magazin.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: ©greenbutterfly/stock.adobe.com
Bild: ©greenbutterfly/stock.adobe.com
Damit’s auf dem 
Hochvolt-Prüfstand läuft

Damit’s auf dem Hochvolt-Prüfstand läuft

Der Trend zur E-Mobilität ist im wahrsten Sinne des Wortes hochspannend. Um die Wünsche der E-Autokunden nach hoher Reichweite mit möglichst kurzen Ladezeiten und dynamischen Fahrleistungen zu erfüllen, geht der Trend in Richtung immer höherer Systemspannungen im Antriebsstrang. Mess- und Prüftechnik für die E-Mobilität verlangt den installierten Geräten daher Höchstleistungen ab.

Bild: Alfra GmbH
Bild: Alfra GmbH
Viel mehr als Löcher

Viel mehr als Löcher

„Wir machen Löcher“. So stellte die Werkzeugmanufaktur Alfra auf ihrer ehemaligen Homepage einen der Kernbereiche des Unternehmens dar. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn Loch ist nicht gleich Loch und stellt Entwickler und Konstrukteure vor vielfältige Herausforderungen. Alfra, die laut eigenen Angaben als Erfinderin des Dreispalt-Blechlochers gilt, vertreibt bereits seit Ende der 70er Jahre entsprechende Betätigungshilfen für ihr Locher-Sortiment. Dazu gehören auch hydraulische Handstanzen. Wie alle Geräte aus dem Firmenprogramm werden diese ständig den Erfordernissen der Schaltschrankbaubranche angepasst. Momentan steht erneut ein Update für diese Produktlinie an.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
ZVEH-Jahrestagung 2022

ZVEH-Jahrestagung 2022

Nachdem die ZVEH-Jahrestagung als Präsenzveranstaltung zwei Jahre lang pandemiebedingt ausgefallen war, kamen die Elektrohandwerke und ihre Partner aus Industrie und Großhandel vom 8. bis zum 10. Juni in Wiesbaden zusammen.

Bild: EPA GmbH
Bild: EPA GmbH
Ein- und Ausschalten 
ohne FI-Auslösungen

Ein- und Ausschalten ohne FI-Auslösungen

Die Firma EPA bietet mit den neuen NF-KC-LKY-Modellen eine Netzfiltergeneration, die serienmäßig mit der PreLeak Technology ausgestattet ist. Dadurch ist es erstmals möglich, Maschinen und Anlagen ein- und auch auszuschalten, ohne dass der Fehlerstrom-Schutzschalter ungewollt auslöst. Grund hierfür ist, dass die Filter weder beim Zu- noch beim Abschalten einen Differenzstromimpuls erzeugen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige