Mehr Effizienz im Engineering

Mehr Effizienz im Engineering

Thomas Michels, Leiter Produktmanagement erklärt Eplan Experience so: „Eplan Experience hilft unseren Kunden bei der Bewältigung der Herausforderungen im Engineering der Steuerungstechnik, denen sie sich in unserer heutigen schnelllebigen Welt gegenübersehen. Wachsende Maschinen-/Anlagenkomplexität, Big Data und neue Arten der Konnektivität sind Beispiele dafür.“ Diese und weitere Herausforderungen lassen sich auf einen gemeinsamen Nenner bringen: Es geht um die Steigerung der Effizienz im Engineering, und genau dies ist das Ziel von Eplan Experience. „Wir helfen Unternehmen, mit den gleichen oder weniger Ressourcen mehr zu leisten, die Produktentwicklung zu beschleunigen, und damit Produktentwicklungs-Ressourcen für andere wertsteigernde Aktivitäten freizusetzen“, fährt Michels fort. Eplan Experience ist modular aufgebaut und besteht aus acht Handlungsfeldern. Dabei handelt es sich um bestimmte Themenbereiche, in denen sich ein Unternehmen optimieren möchte und mehr Effizienz anstrebt.

Die acht Handlungsfelder

IT Infrastruktur bezieht sich auf die Integration der Eplan Software in die IT-Umgebung des Kunden, damit das Engineering ein hohes Performance-Niveau erreicht. Im Fokus steht hier ein definierter und einfacher Installations- und Updateprozess.

Plattform Setup ermöglicht dem Kunden das Erstellen einer applikationsspezifischen Programmkonfiguration mit dem Ziel einer idealen Arbeitsumgebung. Das Handlungsfeld leistet Hilfestellung bei der optimalen Definition und Implementierung der Plattformeinstellungen.

Normen & Standards gibt Richtlinien für die Erstellung und die Verwendung von Geräte- und Masterdaten vor. Es unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Anwendung internationaler Normen in Projektierung und Dokumentationserstellung, wie beispielsweise IEC81346 oder IEC61355.

Produktstrukturierung stellt eine klar vorgegebene Methode zur Strukturierung von Maschinen und Anlagen zur Verfügung. Dies geschieht mithilfe einer Produkt-/Technologiestruktur und eindeutiger Bezeichnungen als Grundlage für den Einsatz von Automatisierungs-Methoden und interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Konstruktionsmethoden sind der Schlüssel für ein effizientes Engineering. Zusammen mit Eplan Experten kann der Kunde seine gewählten Konstruktionsmethoden analysieren, evaluieren, definieren und umsetzen, um den Engineering-Aufwand und die Projektplanungszeit zu reduzieren.

Workflow evaluiert und automatisiert Designaufgaben Schritt für Schritt per Script-Technologie oder mithilfe zusätzlicher individueller API-Entwicklung. Die Reduzierung manueller Tätigkeiten steigert die Qualität und sichert konsistente Daten im Engineering.

Prozessintegration bindet Arbeitsabläufe in die Prozesse eines Unternehmens ein. Erreicht wird dies durch ERP/PDM-Integration und ermöglicht so konsequentes Ausschöpfen von zusätzlichem Optimierungspotenzial im Konstruktionsprozess.

Projektmanagement: Um in kürzester Zeit mehr Produktivität zu erzielen, wird zur Umsetzung von Eplan Experience ein Projekt- und Implementierungsplan auf Basis standardisierter Prozesse erstellt.

Start mit zwei Handlungsfeldern

Mit seinem Start im November 2014 ist Eplan Experience zunächst auf die beiden Handlungsfelder Normen & Standards und Konstruktionsmethoden fokussiert. „Zu den wichtigsten Prioritäten von Engineering-Unternehmen gehört die Umsetzung der internationalen Norm IEC81346 in ihrer Engineering-Umgebung“, erläutert Michels. „Die IEC81346 bildet die Grundlage für das Strukturieren von Produkten, Maschinen und Anlagen, wobei mit einer einheitlichen Terminologie möglichst viele Disziplinen abgedeckt werden. Wir bieten deshalb bereits Praxisseminare zu den Handlungsfeldern Normen & Standards und Konstruktionsmethoden an, die den Unternehmen bei der reibungslosen Implementierung und Einhaltung der IEC 81346 helfen sollen.“

www.eplan.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Zusammenarbeit zwischen ABB und Caverion: Entwicklung klimaneutraler Gebäude

Zusammenarbeit zwischen ABB und Caverion: Entwicklung klimaneutraler Gebäude

ABB, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für elektrische Energieverteilung und Energiemanagement, und Caverion, ein in Nord- und Mitteleuropa ansässiger Experte für intelligente und nachhaltige Gebäude, haben am 8. September 2022 eine gemeinsame Vereinbarung zur Stärkung ihrer Zusammenarbeit bei der Förderung von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Gebäuden unterzeichnet.

Bild: ILME GmbH
Bild: ILME GmbH
Zuverlässige Verriegelung von Steckverbindern

Zuverlässige Verriegelung von Steckverbindern

Il-Brid, der Hybrid-Steckverbinder-Verschluss der Firma Ilme, kombiniert einen Bügel aus Thermoplast mit einer integrierten Edelstahlfeder und bietet dadurch nicht nur eine verschleißarme und zuverlässige Verriegelung mit starker Haltekraft, sondern auch eine hohe Wirtschaftlichkeit, ohne auf die Betriebssicherheit zu verzichten.