TE Connectivity verhandelt mit ABB

TE Connectivity
verhandelt mit ABB

TE Connectivity, ein weltweit führender Anbieter von Verbindungstechnologie- und Sensorlösungen, hat die Aufnahme von exklusiven Verhandlungen bekanntgegeben, in denen es um die Übernahme des Reihenklemmen-Geschäfts der Marke Entrelec von ABB geht. Die Transaktion bedarf jedoch der Erfüllung bestimmter Bedingungen wie der Freigabe durch die Regulierungsbehörden sowie der Übereinkunft mit Arbeitnehmervertretern. Das Entrelec Reihenklemmengeschäft von ABB wurde 1920 gegründet und beliefert heute Kunden in mehr als 70 Ländern. Es besteht aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktdesign, Marketing und Vertrieb sowie Management in Chassieu, Frankreich; die Produktionsstätten befinden sich in Frankreich und Polen. „Wir glauben, dass die Kombination der beiden Portfolios unter der Ägide von TE das Produktangebot bei weitem wettbewerbsfähiger wird und sowohl Kunden als auch Mitarbeiter von den erweiterten Möglichkeiten profitieren werden“, sagt Tarak Mehta, President ABB Electrification Products Division. Durch die Ergänzung mit ABBs Produktangebot im Bereich Reihenklemmen wäre TE in der Lage, ein vollständiges System zur Übertragung von Energie, Signalen und Daten besonders für raue Umgebungen anzubieten.

TE Connectivity Germany GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren