100 Jahre Pflitsch

100 Jahre Pflitsch

Gelebte lokale Verbundenheit

Am 1. Juli 1919 gründete Ernst Pflitsch in Marienheide bei Gummersbach die ‚Elektrotechnische Fabrik Ernst Pflitsch & Co.‘ Auf den Tag genau 100 Jahre später feierte das seit 1938 in Hückeswagen an der Wupper ansässige Unternehmen seinen runden Geburtstag.

In der vierten Generation führen Roland Lenzing (links im Bild) und Mathias Stendtke das Familienunternehmen Pflitsch. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

In der vierten Generation führen Roland Lenzing (links im Bild) und Mathias Stendtke das Familienunternehmen Pflitsch. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Rund 200 Gäste hatten sich im Casino des Standortes 1 versammelt: Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, aber auch langjährige Kunden und Geschäftspartner des Spezialisten für Kabelverschraubungen und Kabelkanäle, das in der vierten Generation von Roland Lenzing und Mathias Stendtke geführt wird. „Jeder hat in seiner Generation dem Unternehmen seinen Stempel aufgedrückt: Ernst Pflitsch als Gründer, Motor und Ideengeber, Otto Pflitsch mit einer Vielzahl an Patenten und Harald Pflitsch, indem er die Existenz der Firma neben den Kabelverschraubungen auf das zweite Standbein Kabelkanäle stellte“, betonte Roland Lenzing. „Für uns war in jüngster Zeit die Inbetriebnahme des hiesigen Kleinteilelagers von großer Bedeutung, damit wir unseren Kunden eine Lieferfähigkeit von 24 Stunden gewährleisten können“, so Mathias Stendtke.

„Das Denken in Generationen ist ein Alleinstellungsmerkmal von Familienbetrieben”, hob NRW-Justizminister Peter Biesenbach in seiner Laudatio hervor.

„Das Denken in Generationen ist ein Alleinstellungsmerkmal von Familienbetrieben”, hob NRW-Justizminister Peter Biesenbach in seiner Laudatio hervor. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Jüngster Meilenstein ist die für die 2. Jahreshälfte geplante Eröffnung des Standortes 2 im Industriegebiet Hückeswagen/Winterhagen, der u.a. ein neues Kompetenzzentrum Kabelkanäle beheimaten wird. Alle Festredner hoben neben dem kontinuierlichen Firmenerfolg vor allem die große lokale Verbundenheit von Pflitsch mit Hückeswagen hervor. Neben der langjährigen Präsenz am Standort, manifestiere sich diese vor allem durch das außerordentliche soziale Engagement des ‚Hidden Champion‘, so Hückeswagens Bürgermeister Dietmar Persian. Jüngster Beleg dafür sei ein noch im Bau befindlicher Kinderspielplatz. Bezeichnenderweise wurden beim Festakt dann auch nicht Geschenke, sondern Spenden für das Berufskolleg Hückeswagen sowie die freiwillige Feuerwehr gesammelt. Weitere Erfolgsgaranten seien eine langfristige und weitsichtige Firmenausrichtung, ein hohes Verantwortungsgefühl gegenüber den Mitarbeitern sowie über teilweise über viele Jahrzehnte gepflegte gute Beziehungen zu Vertriebspartnern und Kunden im In- und Ausland. Zu den Festrednern gehörte auch NRW-Justizminister Peter Biesenbach, ein echter Hückeswagener. Er betonte die große Bedeutung von Familienunternehmen für NRW: „Zu der DNA von Familienunternehmen wie Pflitsch gehört Innovationsgeist, Wandlungsfähigkeit und auch unternehmerischer Mut. Das Denken in Generationen ist ein Alleinstellungsmerkmal eines Familienbetriebs. Neun von zehn Firmen sind hierzulande Familienbetriebe, und zwar verteilt auf alle Unternehmensgrößen und -klassen, auf alle Rechtsformen und Branchen. 141 der 500 umsatzstärksten Familienunternehmen kommen aus NRW. Damit sind wir bundesweit die Nr. 1.“ (jwz)

Pflitsch GmbH & Co. KG
www.pflitsch.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Tegon GmbH & Co. KG
Bild: Tegon GmbH & Co. KG
Modullösung mit zigtausend 
Ausstattungsvarianten

Modullösung mit zigtausend Ausstattungsvarianten

Mehr Flexibilität im Schaltschrankbau bieten modulare Systeme, die nach dem Baukastenprinzip montiert, individuell konfiguriert und zeitnah geliefert werden können. Auf dieses Marktsegment hat sich die 2020 von erfahrenen Anwendungsspezialisten gegründete Firma Tegon als neuer Anbieter modularer Schaltschrankvarianten spezialisiert. Wir interviewen die beiden Geschäftsführer Achim Grodd und Nico Kühn zur Unternehmensgründung sowie zu den Produktvorteilen und Marktperspektiven des Tegon-Schaltschranksystems.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Intelligente 
Upgrades und Updates

Intelligente Upgrades und Updates

Die digitale Revolution hat die Geschwindigkeit, mit der neue Technologien, Funktionen und Lösungen angeboten werden, in jedem Marktsektor erheblich erhöht. Aus diesem Grund wird eine Schaltanlage im Laufe ihres Lebenszyklus mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als einmal von einer Hard- und Software-Modernisierung betroffen sein. Dies stellt eine Konsequenz der Innovationen dar, die aus der fortwährenden Suche nach immer preiswerteren, einfacheren und sofort einsatzbereiten Lösungen entstehen. Die Digitalisierung älterer elektrischer Systeme ist nun mithilfe der digitalen Lösungen von ABB Ability möglich.

100 Jahre Weco

100 Jahre Weco

Weco Contact, Hersteller von Verbindungselementen für Elektronik und Elektrotechnik, feiert das 100-jährige Bestehen.

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Digitaler Zwilling zum Anfassen

Digitaler Zwilling zum Anfassen

Das neue Augmented-Reality(AR)-Add-on für die Cloud-Software Eplan eView Free erlaubt in Kombination mit der kostenlosen Vuforia-View-App von PTC die freie Platzierung von komplett aufgebauten Schaltschränken im virtuellen Raum. Und das ist aus Sicht von Eplan nur ein erster Schritt bei der umfassenden Nutzung des digitalen Zwillings im Schaltschrankbau.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Den Prozess im Blick

Den Prozess im Blick

Handschriftliche, zeitintensive und teils fehlerbehaftete Datenerhebungen, unzählige redundante Excel-Tabellen oder eine Vielzahl aneinandergereihter, manueller Arbeitsschritte – das sind nur einige Beispiele, die im konventionellen Schaltanlagenbau zur Tagesordnung gehören. Noch! Denn wie in fast allen Bereichen des privaten und beruflichen Lebens, schreitet die Digitalisierung auch im Fertigungsprozess von Schaltanlagen voran. Schaltanlagenbau wird digitaler – und das aus gutem Grund.

Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Einheitlich hohe Qualität bei 
gesteigerter Informationstiefe

Einheitlich hohe Qualität bei gesteigerter Informationstiefe

Die Notwendigkeit von Daten in hoher Qualität nimmt im Bereich der industriellen Planung im Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau rasant zu. Speziell im Bereich des Schaltschrankbaus ist ein Nachfragezuwachs nach umfangreichen und hochwertigen Daten deutlich spürbar. Auf diesen Impuls hin kam die Umstellung auf den neuen Eplan Data Standard für Block Transformatoren-Elektronik zum richtigen Zeitpunkt. Denn damit zu arbeiten, ermöglicht die Kommunikation über alle Engineering-Disziplinen und stellt durchgängige Daten entlang der gesamten
Wertschöpfungskette sicher.

Anzeige

Anzeige

Anzeige