„Die Alternative zur Sonderkonstruktion“
Per Drag-and-drop können die Komponenten millimetergenau im Schrank platziert werden. (Bild: FiMAB Fiedler Maschinenbau Blechbearbeitung GmbH)

Per Drag&Drop können die Komponenten millimetergenau im Schrank platziert werden. (Bild: Fimab Fiedler Maschinenbau Blechbearbeitung GmbH)

 

Markus Fiedler: ?Ständig nutzen wir das Feedback unserer Kunden dazu, das System an deren Anforderungen anzupassen.? (Bild: FiMAB Fiedler Maschinenbau Blechbearbeitung GmbH)

Markus Fiedler: „Ständig nutzen wir das Feedback unserer Kunden dazu, das System an deren Anforderungen anzupassen.“ (Bild: Fimab Fiedler Maschinenbau Blechbearbeitung GmbH)

Wo werden Ihre Schränke gefertigt?

Fiedler: Alle Schaltschränke, ob aus dem Konfigurator oder noch spezieller nach Kundenwunsch, werden im Werk in Neubulach, im Nordschwarzwald, südlich von Stuttgart gefertigt. Die hohen Individualisierungsmöglichkeiten bei unseren Schaltschränken, verbunden mit unseren sehr kurzen Lieferzeiten, erfordern auch eine hohe Kompetenz bei den Kollegen in der Auftragsplanung und in der Produktion. Da gehen wir keine Kompromisse ein.

In welchen Branchen kommen die Schaltschränke hauptsächlich zum Einsatz?

Fiedler: Bisher liefern wir überwiegend in den Maschinen- und Anlagenbau. Aber auch in den Bereichen Heizung, Lüftung, Klima, dem Fahrzeugbau und in der Pharmaindustrie finden die Produkte ihre Anwendung. Immer dort, wenn der Schaltschrank in eine vorbestimmte Nische passen muss, bieten wir mit dem Fimab-Konfigurator die optimale Problemlösung.

Sind Sie mit der bisherigen Marktresonanz zufrieden?

Fiedler: Am Anfang sind wir ja sehr leise gestartet. Uns ist die Qualität und die zugesicherte Liefertermintreue sehr wichtig, daher wollten wir kein Risiko im Sinne von Kapazitätsengpässen eingehen. Inzwischen verstärken wir das Marketing und sind auch auf Messen zu finden. Ich denke die Resonanz im Sinne der Umsätze ist angemessen. Das Feedback, welches wir von den Nutzern bekommen, ist sehr positiv und ermutigt uns das System noch weiter auszubauen.

Sie liefern die Schränke mit den entsprechenden Bohrungen und Ausschnitten aus: Wie frei sind Ihre Kunden bei der Auswahl der in die Schaltschränke einzubauenden Komponenten?

Fiedler: Auf der einen Seite bieten wir ja im Konfigurator die Möglichkeit der vordefinierten Lochbilder via Komponenten. Wenn ein Nutzer hier nicht fündig wird, kann er das Lochbild mit ein paar Klicks auch selbst zusammenstellen. Andererseits lebt das System vom Feedback der Nutzer, und jeder kann uns über das angeschlossene Forum eine Anforderung für eine neue Komponente senden. Diese sollte dann innerhalb eines Tages zur Verfügung stehen.

Seiten: 1 2 3 4Auf einer Seite lesen

FiMAB Fiedler Maschinenbau Blechbearbeitung GmbH
www.fimab.eu

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Geringes Gewicht, hohe Messqualität

Geringes Gewicht, hohe Messqualität

STL Systemtechnik Leber, offizieller Distributor des japanischen Netzteileherstellers Daitron, unterstützt die Nürnberger GMH Prüftechnik mit Ultra-Low-Noise Schaltnetzteilen bei der Optimierung mobiler Hohlwellenprüfanlagen, mit denen Radsatzwellen an Zügen auf etwaige Mängel hin überprüft werden. Dank ihres geringen Ripple & Noise von 10mVss sind diese Netzteile gerade in mobilen Systemen ein geeigneter Ersatz für Trafo-Lösungen. Das spart Platz und Gewicht bei weiterhin hoher Messqualität.

Bild: INWATEC
Bild: INWATEC
Gutes Klima für Messreaktor

Gutes Klima für Messreaktor

Ein Peltier-Klimagerät von Elmeko sorgt im Inwatrol L.nella+-Schaltschrank für die exakte Betriebstemperaturen des integrierten Messreaktors während des Messzyklus, um Prüfungszeiten auf wenige Stunden zu reduzieren.

Anzeige

Anzeige

Anzeige