Fehlerströme im Blick
Die neue Auswahlhilfe-App für Smartphone und Tablet (Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH)

Die neue Auswahlhilfe-App für Smartphone und Tablet (Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH)

Auswahlhilfe-App fürs Smartphone und Tablet

Aufgrund der Variantenvielfalt bei seinen Fehlerstromschutzschaltern hat Doepke jetzt eine neue App entwickelt, die die Elektrofachkraft individuell durch das große Produktangebot leitet und nach wenigen Klicks zielsicher zum passenden Fehlerstromschutzschalter navigiert. Bei der App handelt es sich um eine digitale Version des „Leitfaden für die Auswahl von Fehlerstromschutzschaltern“, der unter www.doepke.de als PDF heruntergeladen werden kann. Über einen Fragenkatalog ermittelt die App den konkreten Bedarf, z.B. ob eine erhöhte Verfügbarkeit gefordert ist, wie es in Regionen mit hoher Gewitterhäufigkeit oder beim Einsatz von Betriebsmitteln mit impulsartigen Stoßströmen der Fall ist. Auch die jeweiligen Umgebungsbedingungen werden abgefragt, etwa ob Stromkreise in landwirtschaftlichen Einrichtungen, Lackierereien oder feuergefährdeten Lagerhallen abgesichert werden sollen. Über den Button „Im Web öffnen“ gelangt der Anwender dann auf die Doepke Internetseite, wo ihm die Produkte des passenden Typs zur Auswahl stehen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, QR-Codes von Doepke Fehlerstromschutzschaltern zu scannen, um jederzeit weitere Detailinformationen zu erhalten. Die Auswahlhilfe-App ist ab März im App Store für IOs und im Playstore für Android kostenlos erhältlich.

 Auch optisch eine Besonderheit: der Fehlerstrom-Schutzschalter DFS Audio (Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH)

Auch optisch eine Besonderheit: der Fehlerstrom-Schutzschalter DFS Audio (Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH)

Positive Unternehmensentwicklung

Einen Exot und damit ein bisheriges Alleinstellungsmerkmal im Angebotsspektrum führt der Anbieter aus Ostfriesland mit einer speziellen Lösung für Audiophile: Der Fehlerstromschutzschalter DFS Audio wurde eigens für den Einsatz in Stromkreisen entwickelt, an die hochwertige und sensible Audioanlagen angeschlossen sind. Der Schutzschalter trübt das Klangerlebnis selbst für sensibelste Ohren nicht. Im Fehlerfall schützt der Fehlerstromschutzschalter des Typs F vor gefährlichen Fehlerströmen auch mit Mischfrequenzanteil und das ohne Klangverluste. Grund für das ungetrübte Klangerlebnis ist der niederimpedante Aufbau des DFS Audio: Er hat massive versilberte Anschlussklemmen und vergoldete Anschlussschrauben, die Oxidationen keine Chance geben. Massive, versilberte interne Stromleiter aus hochreinem und sauerstoffarmem Kupfer sorgen für einen uneingeschränkten Stromfluss und die spezielle Konstruktion des Summenstromwandlers verhindert unerwünschte induktive Anteile. Den DFS Audio gibt es in zwei- und vierpoliger Ausführung mit einem Bemessungsfehlerstrom von 30mA und für Bemessungsströme bis 63A. Auf die jüngste positive Unternehmensentwicklung ging Geschäftsführer Andreas Müller im Rahmen der Fachpressetagung ein. Im Jahr 2019 konnte die 1956 gegründete Firma aus Norden den Umsatz weiter ausbauen. Anfang des vergangenen Jahres hat Doepke die Produktion von Leitungsschutzschaltern vom Hersteller ABL Sursum Bayerische Elektrozubehör aus Lauf bei Nürnberg übernommen. Mit der Übernahme möchte Doepke das Exportgeschäft weiter steigern. Aufgrund der UL-Zulassung sind die neuen Produkte unter anderem für die nordamerikanische Industrie interessant. Zudem wurden seit Anfang 2019 allein in Norden 100 neue Mitarbeiter eingestellt, so dass jetzt über 300 Menschen bei Doepke beschäftigt sind. Marketingleiter Johann Meints verwies zudem auf den hohen Anteil von 85 Prozent an eigenen Produkten am gesamten Lösungsportfolio. „Die Fertigungstiefe in Bezug auf die bei uns produzierten Artikel liegt bei über 90 Prozent“, so Meints stolz. (jwz)

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Doepke Schaltgeräte GmbH
www.doepke.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Geringes Gewicht, hohe Messqualität

Geringes Gewicht, hohe Messqualität

STL Systemtechnik Leber, offizieller Distributor des japanischen Netzteileherstellers Daitron, unterstützt die Nürnberger GMH Prüftechnik mit Ultra-Low-Noise Schaltnetzteilen bei der Optimierung mobiler Hohlwellenprüfanlagen, mit denen Radsatzwellen an Zügen auf etwaige Mängel hin überprüft werden. Dank ihres geringen Ripple & Noise von 10mVss sind diese Netzteile gerade in mobilen Systemen ein geeigneter Ersatz für Trafo-Lösungen. Das spart Platz und Gewicht bei weiterhin hoher Messqualität.

Bild: INWATEC
Bild: INWATEC
Gutes Klima für Messreaktor

Gutes Klima für Messreaktor

Ein Peltier-Klimagerät von Elmeko sorgt im Inwatrol L.nella+-Schaltschrank für die exakte Betriebstemperaturen des integrierten Messreaktors während des Messzyklus, um Prüfungszeiten auf wenige Stunden zu reduzieren.

Anzeige

Anzeige

Anzeige