Auf die Branche zugeschnitten
 Ilinox fertigt die Edelstahlgehäuse überwiegend aus einem durchgehenden Blech. (im Monoblockschränke der Serie CX-A). (Bild: Falk GmbH Technical Systems)

Ilinox fertigt die Edelstahlgehäuse überwiegend aus einem durchgehenden Blech.
(im Monoblockschränke der Serie CX-A). (Bild: Falk GmbH Technical Systems)

3D-Laserbearbeitung für höchste Anforderungen

Dank modernem 3D-Laser-Bearbeitungszentrum kann Ilinox sowohl Prototypen als auch einzelne Edelstahlgehäuse schnell und preisoptimiert bearbeiten. Während das klassische Bearbeiten von Edelstahloberflächen mit hohem Werkzeugverschleiß und längeren Bearbeitungszeiten verbunden ist, erfolgt die Bearbeitung per Lasertechnologie berührungslos und vibrationsarm – „ohne Anlaufen und Verfärben von Schnittkanten“, wie Wolf betont. Komplett fertige Flachteile wie Schaltschranktüren, Seitenwände oder Montageplatten werden lediglich auf den Arbeitstisch aufgelegt, das Aufspannen der Werkstücke ist nicht mehr nötig. Außerdem entfällt ein Großteil der manuellen Nachbearbeitungen wie Reinigen und Entgraten. Das Verfahren, bei dem ein Laserstrahl die Werkstücke mit einer sehr hohen Wiederholgenauigkeit durchtrennt, wollen die Italiener in den nächsten Jahren weiter optimieren. „Gerade bei korrosionsbeständigen Stahlsorten sind spanende Verfahren wie Fräsen und Bohren relativ aufwendig. Die Zähigkeit des Stahls führt hier oft zu längeren Fertigungszeiten“, erläutert der Experte.

 Ilinox bietet eine breite Palette an Standartprodukten, welche in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich sind. (im Pulte und Computergehäuse der Serie QP). (Bild: Falk GmbH Technical Systems)

Ilinox bietet eine breite Palette an Standartprodukten, welche in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich sind. (im Pulte und Computergehäuse der Serie QP). (Bild: Falk GmbH Technical Systems)

 

Lösungen für jeden Einsatzbereich

Die Gehäuse finden Anwendung in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau, der Verpackungsindustrie und anderen Branchen. Aufgrund ihrer Materialeigenschaften sind die Edelstahlgehäuse prädestiniert für den Einsatz im Außenbereich oder in aggressiver und korrosionsfördernder Umgebung. Die austenitischen Stähle der Serie 300 garantieren eine optimale Verwendung für eine Mehrzahl der Anwendungen – allen voran in der Lebensmittelindustrie, für die mit der Hygienic-Line ein eigenes Gehäusesystem zur Auswahl steht. Bei der Konstruktion folgten die Ilinox-Ingenieure der Idee, dass Sauberkeit und Hygiene bis ins Detail möglich sein müssen. „Dazu gehören das Vermeiden von Spalten, Vertiefungen und Kontaminationen sowie das Verhindern des Eindringens von Staub und Feuchtigkeit“, zählt Wolf einige der Aspekte auf, die es zu berücksichtigen gilt. Das überstehende 30-Grad-Schrägdach und die geneigten Abkantungen sorgen für einen vollständigen Flüssigkeitsablauf und verhindern Schmutzablagerungen. Zudem kommt bei den Gehäusen nur von der FDA zugelassenes Dichtungsmaterial zum Einsatz, das beständig gegen Reinigungsmittel aller Art ist. Die Silikondichtung ist aus dem Türrahmen abnehmbar und lässt sich sicher reinigen und sterilisieren. Lebensmittelrückstände sind aufgrund ihrer blauen Farbe sofort zu erkennen. Heinz-Peter Wolf stellt in jüngster Zeit zunehmend fest, dass Lebensmittelhersteller aufgrund der gestiegenen Hygieneanforderungen von den Anlagenbauern Edelstahlgehäuse fordern, die diesen Kriterien des Hygienic Designs entsprechen. Bleibt die Frage, was bei der Entwicklung von Schaltschränken künftig noch möglich ist? Angesichts einer zunehmend vernetzten Produktionsumgebung, die mit einer wachsenden Anzahl dezentraler Schaltschränke einhergeht, erwartet Wolf eine stetige Verbesserung und Optimierung in der Gehäusefertigung. Hier sieht er einen der Schlüsselfaktoren für den Markterfolg der italienischen Schaltschrankexperten aus San Polo: „Mit ihrer Wahl entscheiden sich unsere Kunden bewusst für Markenqualität ‚Made in Italy‘. Ilinox investiert jedes Jahr beträchtliche Ressourcen in Forschung und Entwicklung, um neue Edelstahlgehäuse zu konstruieren, neue Fertigungstechnologien zu entwickeln und den hohen technischen Standard seiner Lösungen zu sichern.“ Und das noch aus einem anderen guten Grund, denn „letzten Endes sollen die Gehäuse nicht nur elektronische Baugruppen schützen, sondern auch Personen, die sich im unmittelbaren Anlagenumfeld aufhalten“, so der Geschäftsführer der Falk GmbH Technical Systems abschließend.

 Die Edelstahlgehäuse der Hygienic-Line lassen sich leicht und schnell reinigen, wozu die hohe Schutzklasse IP66 beiträgt. (Bild: Falk GmbH Technical Systems)

Die Edelstahlgehäuse der Hygienic-Line
lassen sich leicht und schnell reinigen, wozu die hohe Schutzklasse IP66 beiträgt. (Bild: Falk GmbH Technical Systems)

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

www.falk-gmbh.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Geringes Gewicht, hohe Messqualität

Geringes Gewicht, hohe Messqualität

STL Systemtechnik Leber, offizieller Distributor des japanischen Netzteileherstellers Daitron, unterstützt die Nürnberger GMH Prüftechnik mit Ultra-Low-Noise Schaltnetzteilen bei der Optimierung mobiler Hohlwellenprüfanlagen, mit denen Radsatzwellen an Zügen auf etwaige Mängel hin überprüft werden. Dank ihres geringen Ripple & Noise von 10mVss sind diese Netzteile gerade in mobilen Systemen ein geeigneter Ersatz für Trafo-Lösungen. Das spart Platz und Gewicht bei weiterhin hoher Messqualität.

Bild: INWATEC
Bild: INWATEC
Gutes Klima für Messreaktor

Gutes Klima für Messreaktor

Ein Peltier-Klimagerät von Elmeko sorgt im Inwatrol L.nella+-Schaltschrank für die exakte Betriebstemperaturen des integrierten Messreaktors während des Messzyklus, um Prüfungszeiten auf wenige Stunden zu reduzieren.

Anzeige

Anzeige

Anzeige