Infrastrukturen nutzen, um Mehrwert zu schaffen

Infrastrukturen nutzen, um Mehrwert zu schaffen

Das Internet of Things (IoT) bietet in der Gebäudeautomation bereits zahlreiche Möglichkeiten. Und dies nicht nur im Hinblick auf digitale Sprachassistenten, Alarmsysteme, intelligente Raumklimatisierung oder Verschattungsoptionen. Auch der Schaltanlagenbau kann bei Nutzung entsprechender Hard- und Software von der Digitalisierung profitieren.
Ein Themenfeld, bei dem Schaltschrankbauer ihren Kunden einen echten Mehrwert bieten können, gestaltet sich rund um das intelligente Energiemanagement. Wo wird wann in welcher Menge Energie in einem Gebäude oder einer industriellen Produktionsanlage benötigt, und wie lassen sich durch eine höhere Energieeffizienz Kosten einsparen? Um dies zu ermitteln, offeriert der Markt hardwareseitig etwa smarte Stromversorgungen oder kommunikationsfähige Messgeräte. Ergänzend hierzu gibt es Analysetools und IT-Infrastrukturen, mit denen sich die anfallenden Daten auswerten und die notwendigen Schlüsse ziehen lassen. Gerade hat sich eine weltweite Nutzerorganisation für ein offenes IoT-Betriebssystem gegründet, um die Digitalisierung voranzutreiben. Eine Möglichkeit auch für Schaltanlagenbauer von diesem Ökosystem zu profitieren, bestünde beispielsweise darin, Service-Apps für ihre Kunden zu entwickeln und auf dieser Plattform anzubieten, um so neue Geschäftsfelder zu erschließen. Die vorbeugende Instandhaltung wäre ein weiteres Themengebiet, um das sich ein Dienstleitungsportfolio aufbauen ließe. Schalt- und Schutzgeräte mit einer entsprechenden Kommunikationsschnittstelle können hier die notwendigen Informationen liefern, ob ein Anlagenteil präventiv gewartet werden muss. Funktions- und Produktionsausfälle ließen sich so vermeiden oder zumindest auf ein Minimum reduzieren. Nun gibt es zahlreiche Gelegenheiten, damit Sie sich über all dies auf den neuesten Stand der Dinge bringen lassen können. Eine Option wäre der Besuch der kurz bevorstehenden Leistungsschaus Light + Building oder die Hannover Messe. Wärmstens empfehlen kann ich Ihnen auch die Teilnahme an einer der verbleibenden fünf Veranstaltungen unserer Roadshow Network SCHALTSCHRANKBAU 2018. Ein weiteres probates Mittel ist natürlich die aufmerksame Lektüre des aktuellen Heftes, zu der ich Ihnen nun viel Spaß wünsche.

Ihr Jürgen Wirtz

jwirtz@schaltschrankbau-magazin.de

TeDo Verlag GmbH
jwirtz@schaltschrankbau-magazin.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige