Schnell von der Idee zum Projekt

Schnell von der Idee zum Projekt

Der in Italien bekannte Hersteller Quadritalia setzt seit nunmehr 20 Jahren für seine Schaltschränke und Gehäuse auf Verschlusslösungen von Emka. Das Unternehmen aus Vicenza entwickelt seine Produktpalette an Schränken, Metallboxen und Gehäusen stetig weiter und benötigt für die gestiegenen Anforderungen der Kunden in den Bereichen Sicherheit, Dichtigkeit und Funktionalität einen zuverlässigen Partner.

(Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

(Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

Diesen fand Quadritalia in der Emka Gruppe, die ebenfalls in Italien mit einer Niederlassung ansässig ist. Aktuell arbeiten beide Partner an einem neuen System im Bereich Scharniere. Quadritalia wurde 1988 gegründet und stellt seitdem u.a. Schrank- und Gehäuselösungen für die Industrieautomation und Energieverteilung her. Insbesondere im Mutterland Italien hat sich das Unternehmen aufgrund der Qualität und Bandbreite seiner Produktpalette einen Namen gemacht. Mittlerweile kann Quadritalia auch auf dem deutschsprachigen Markt starke Umsätze vorweisen. Die Produktpalette von Quadritalia ist vielfältig; der Fokus liegt aber vor allem auf Schaltschränken, Monoblock-Gehäusen, Metallkästen und Konsolen. Dabei legt Quadritalia einen hohen Wert auf die Modularität seiner Produkte, um den Kunden hochflexible Lösungen anbieten zu können. Beispielsweise hat Quadritalia ein modulares Schaltschranksystem entwickelt, dessen Einzelteile je nach Kundenanforderung versendet werden können. Diese Flexibilität ist vor allem für zeitkritische Projekte gefordert, weshalb Quadritalia unmittelbar mit Alessandro Donelasci, Managing Director von Emka Italia, zusammenarbeitet und die jeweiligen Projekte koordiniert. Dazu gehört neben den Emka-Verschluss-Systemen (Hebelgriffe, elektronische Verschluss-Systeme etc.) auch die Entwicklung von internem Zubehör wie Scharniere und Flachstangen. Aus ersten Entwürfen und Zeichnungen seitens Quadritalia entwickeln die Emka-Experten das Endprodukt. Dabei reagiert Emka auf neue Ideen bzw. Anforderungen seitens Quadritalia innerhalb weniger Wochen mit entsprechenden Neuentwürfen, sodass die hohen Erwartungen in Design und Qualität erfüllt werden können. So konnte Quadritalia 2017 in weniger als drei Monaten die Verschlusslösungen bzw. -systeme aller Schaltschrankserien modernisieren und austauschen.Die Entscheidung für die Verschlusslösungen von Emka fiel vor allem aufgrund dieser Flexibilität des am Gardasee ansässigen Unternehmens mit Hauptsitz in Velbert. Flavio Sanson, CEO von Quadritalia, erklärt: „Wenn Ideen zu Projekten werden, müssen sie so schnell wie möglich umgesetzt werden. Vom Prototyping bis zur Entwicklung haben wir oft weniger als sechs Monate Zeit. Mit Emka haben wir einen Partner gefunden, der flexibel auf unsere Neuentwicklungen mit eigenen neuen Lösungen für Verschlüsse und Scharniere reagieren kann. Wir arbeiten seit 20 Jahren mit Emka zusammen, weil die Produktpalette unseren Erwartungen entspricht und weil Emka uns sowohl im täglichen Service als auch in kundenspezifischen Projekten betreut und so zu einem echten Partner geworden ist“, resümiert Sanson.

| News
Ausgabe:
EMKA Beschlagteile GmbH & Co. KG
www.emka.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Steuerungsanlagen funken Mayday

Steuerungsanlagen funken Mayday

Maschinenraum an Brücke: Mayday Mayday Mayday! Im Kino wissen wir sofort: hier ist Gefahr in Verzug. Der Grund: eine Abweichung vom Soll-Zustand bei den Messwerten. Wie im Maschinenraum eines Schiffes laufen auch im Steuerschrank alle Daten einer technischen Konstruktion zusammen und es werden permanent Ist- gegen Soll-Zustände abgeglichen. Weicht ein Wert von der Norm ab, ist tatsächlich auch Gefahr in Verzug und eine schnelle Reaktion gefordert. Moderne Steuerungsanlagen senden ihren Notruf jedoch nicht mehr über die Brücke – sie funken ihre Maydays direkt.

Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Marathonläufer mit integrierter Pulsuhr

Marathonläufer mit integrierter Pulsuhr

Kostengünstig, schnell und flexibel – die Anforderungen an die moderne Stromversorgung werden stetig höher bei gleichbleibendem Kostendruck. Dazu kommen globale Megatrends, wie z.B. Globalisierung, Konnektivität und Neoökologie (Energiewende, Bioboom), die komplette Industriezweige zu tiefgreifenden Veränderungen zwingen. In diesem Fachartikel werfen wir einen Blick auf die Wago Stromversorgung Pro 2 und wie die Themen Kommunikation und Wirkungsgrad Einfluss auf moderne Stromversorgungen im Schaltschrank haben.

Anzeige

Anzeige

Anzeige