Labeling Processing Center zur automatischen Komponenten-Etikettierung
Hohe Wiederholgenauigkeit
Die Business Unit Workplace Solution von Weidmüller bietet Lösungen und Produkte an, die entlang der Wertschöpfungskette des Kunden die Arbeitsprozesse optimieren. Diese sind im Wesentlichen die Bestückung der Tragschiene, die Kabelkonfektion und die Beschriftung der Komponenten und des Schaltschrankes. Der Anbieter stellt hierfür unter der Be zeichnung MultiMark und MultiCard schnelle, verlässliche und durchgängige Markierungssysteme zur Verfügung.
Bild 1 I Das Weidmüller THM 
MultiMark LPC (Labeling Processing Center) zur automatischen Komponenten-Etikettierung
Bild 1 I Das Weidmüller THM MultiMark LPC (Labeling Processing Center) zur automatischen Komponenten-Etikettierung Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Einsteckschilder, Etiketten oder Schrumpfschläuche können mit den modular konzipierten Thermo-Transferdruckern der MultiMark-Reihe und der Konfigurationssoftware M-Print Pro schnell und individuell gekennzeichnet werden. Von Einzelanfertigungen bis hin zu großen Druckmengen lassen sich wirtschaftlich und ohne Abstriche bei der Qualität Markierungen aller Art erstellen – gut lesbar und beständig gegenüber Umwelteinflüssen. Viele Tragschienen-Komponenten sind bereits mit Aufnahmen versehen, in die Markierer oder Schilder einfach eingeklipst oder eingerastet werden.

Erstellung selbstklebender Etiketten

Aber kein Schaltschrankbauer kommt ohne den universellen Einsatz von selbstklebenden Kennzeichnungen aus. Für Geräte und Komponenten lassen sich mit den THM-Druckern selbstklebende Etiketten erstellen. Somit ist eine übersichtliche, strukturierte, eindeutige und leserliche Kennzeichnung und das damit einhergehende, einheitliche Erscheinungsbild gewährleistet. Ein Problem bleibt aber: Im Gegensatz zu den rastbaren Markierern müssen Etiketten manuell von der Trägerfolie gelöst und auf den Komponenten aufgebracht werden. Im Idealfall ist gerade eine Pinzette zur Hand. Meist geschieht dies jedoch im Wortsinn händisch oder mit einem zweckentfremdeten Schraubendreher. Die Arbeit ist mühselig und zeitraubend, das Ergebnis dafür nicht immer überzeugend. Oft sitzt das Etikett schief, schlägt Falten oder ragt über den Geräterand hinaus. Als nachhaltige Lösung für dieses Problem hat Weidmüller das THM MultiMark LPC (Labeling Processing Center) zur automatischen Komponenten-Etikettierung entwickelt. Mit diesem System werden Betriebsmittelkennzeichnungen sofort korrekt positioniert, gedruckt und appliziert. Der neue Hochleistungsapplikator hebt das Etikett automatisch vom Trägermaterial ab und befestigt es zuverlässig. Das Verfahren eignet sich für die meisten Bauteilgeometrien. Die Komponenten können eine Höhe von bis zu 120 mm aufweisen. So lassen sich selbst größere Geräte zuverlässig kennzeichnen.

Bild 2 I Der Hochleistungsapplikator hebt das Etikett automatisch vom Trägermaterial und befestigt es auf Komponenten mit einer Bauhöhe bis zu 120mm.
Bild 2 I Der Hochleistungsapplikator hebt das Etikett automatisch vom Trägermaterial und befestigt es auf Komponenten mit einer Bauhöhe bis zu 120mm. Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Laserunterstützte Ausrichtung

Der Etikettierprozess ist einfach gehalten. Um eine korrekte Positionierung sicherzustellen, projiziert zunächst ein serienmäßig integrierter Laser den Etikettenumriss verzerrungsfrei auf die Produktoberfläche. Danach wird über einen Fußschalter der Druck- und Applikationsprozess gestartet. Das Verfahren ist äußerst ergonomisch, denn der Anwender kann während des gesamten Vorgangs das Bauteil mit beiden Händen bequem und präzise in der gewünschten Position halten. Der eigentliche Etikettier-Prozess dauert nur ca. 3-5 Sekunden, das manuelle Anbringen des Etikettes nimmt ca. 15-20 Sekunden in Anspruch. Auch die Wiederholgenauigkeit wird mit ergonomischen Maßnahmen unterstützt: Dank einstellbarer Anschläge an der Grundplatte lassen sich gleichartige Komponenten noch schneller kennzeichnen.

Per Software konfigurierbar

Wie alle Drucker der Weidmüller MuliMark-Reihe ist auch der THM MultiMark LPC mittels der Software M-Print Pro konfigurierbar. Sie ist mit verschiedenen Datenformaten und Schnittstellen zu eCAD-Systemen kompatibel und verfügt über eine praktische Importfunktion. Die grafische Benutzeroberfläche erleichtert die Bedienung. Selbst Grafiken, Barcodes und Symbole können ganz einfach mit einem Text kombiniert werden. Komplexe Projektaufgaben lassen sich in einer Projektdatei übersichtlich verwalten.

www.weidmueller.de

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Zusammenarbeit zwischen ABB und Caverion: Entwicklung klimaneutraler Gebäude

Zusammenarbeit zwischen ABB und Caverion: Entwicklung klimaneutraler Gebäude

ABB, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für elektrische Energieverteilung und Energiemanagement, und Caverion, ein in Nord- und Mitteleuropa ansässiger Experte für intelligente und nachhaltige Gebäude, haben am 8. September 2022 eine gemeinsame Vereinbarung zur Stärkung ihrer Zusammenarbeit bei der Förderung von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Gebäuden unterzeichnet.

Bild: ILME GmbH
Bild: ILME GmbH
Zuverlässige Verriegelung von Steckverbindern

Zuverlässige Verriegelung von Steckverbindern

Il-Brid, der Hybrid-Steckverbinder-Verschluss der Firma Ilme, kombiniert einen Bügel aus Thermoplast mit einer integrierten Edelstahlfeder und bietet dadurch nicht nur eine verschleißarme und zuverlässige Verriegelung mit starker Haltekraft, sondern auch eine hohe Wirtschaftlichkeit, ohne auf die Betriebssicherheit zu verzichten.