Kabelverteilerschrank jetzt extrabreit

Kabelverteilerschrank jetzt extrabreit

Jean Müller stellte kürzlich die XXL-Lösung des Kabelverteilerschranks vor, den Labeo Größe 3. Neben den üblichen Schranktiefen von 320mm wurde bei dem neuen Modell die Tiefe von 535mm realisiert. Dieses ermöglicht den Einbau von IP65 Gehäusen und Elektronik, wie sie z.B. in der Verkehrstechnik gefordert werden. 

Der Kabelverteilerschrank Labeo Größe 3 wurde in einer Tiefe von 535mm realisiert, was den Einbau von IP65 Gehäusen und Elektronik ermöglicht. (Bild: Jean Müller GmbH)

Ein besonderes Merkmal ist die Möglichkeit des Zugangs von beiden Seiten. Das erlaubt die doppelseitige Bestückung und somit eine optimale Ausnutzung des Raumes. Der integrierte Dachüberstand und die Möglichkeit einer lückenlosen Aneinanderreihung, verbunden mit der hohen Schutzart IP44 oder wahlweise IP54 garantieren den Schutz für sensible Einbauten. Umfangreiche Befestigungsmöglichkeiten in den Seiten und den Rückwänden ermöglichen eine schnelle und flexible Montage von 185mm, 100mm oder 60mm Sammelschienensystemen.

|
Ausgabe:
Jean Müller GmbH
www.jeanmueller.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Dirk Quardt
Bild: Dirk Quardt
Zubehör für die Gehäusebelüftung

Zubehör für die Gehäusebelüftung

Kondenswasser in geschlossenen Gehäusen birgt eine Gefahr für bestehende Elektroinstallationen. Besonders bei hoher Abdichtung steigt das Risiko von Wasseransammlungen, da überschüssige Luftfeuchte nicht entweichen kann. Abhilfe schaffen speziell dazu entwickelte Systeme und Zubehörteile von Spelsberg, die das Innere trocken halten und somit eine reibungslose sowie sichere Funktion sicherstellen.

Bild: Di Matteo Group
Bild: Di Matteo Group
Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Die Zementindustrie ist eine der energieintensivsten Branchen überhaupt. Zur Erzeugung der thermischen Energie für den Brennofen kommen heute überwiegend alternative Brennstoffe aus unterschiedlichen Quellen zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung ist die exakte Dosierung der Brennstoffe, über die der kontinuierliche Brennprozess gesteuert wird. Für eine gleichbleibende Produktqualität sorgt die permanente Anlagenüberwachung mit integrierter Fernwartung.

Anzeige

Anzeige

Anzeige