MPAS 39:

Fazit

MPAS 39 ist nicht nur eine Anschaffung von hohem Anwendernutzen, produziert aus hochwertigen Materialien; das innovative Mounting-Tool ist vor allem eine Investition in minutiöse Genauigkeit ohne Messdifferenzen und ein Garant für gleichbleibend hohe Produktionsqualität. Nicht zuletzt ist das ‚Assembly Set‘ eine Anschaffung, die sich rechnet: „Die Zeitersparnis ist immens. Wofür wir bisher viele, viele Stunden gebraucht haben – auch für die Kontrolle -, das geht heute ruckzuck. Ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für uns, der außerdem Freiräume für zusätzliche Aufträge ermöglicht“, schwärmt René Alldinger. In der Tat, die Investition in dieses ‚Werkzeug‘ reduziert die Installationszeit beim Montageplattenaufbau beträchtlich. Der MPAS 39 hat schon deswegen durchaus das Zeug zum Bestseller.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

www.smarttable24.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Geringes Gewicht, hohe Messqualität

Geringes Gewicht, hohe Messqualität

STL Systemtechnik Leber, offizieller Distributor des japanischen Netzteileherstellers Daitron, unterstützt die Nürnberger GMH Prüftechnik mit Ultra-Low-Noise Schaltnetzteilen bei der Optimierung mobiler Hohlwellenprüfanlagen, mit denen Radsatzwellen an Zügen auf etwaige Mängel hin überprüft werden. Dank ihres geringen Ripple & Noise von 10mVss sind diese Netzteile gerade in mobilen Systemen ein geeigneter Ersatz für Trafo-Lösungen. Das spart Platz und Gewicht bei weiterhin hoher Messqualität.

Bild: INWATEC
Bild: INWATEC
Gutes Klima für Messreaktor

Gutes Klima für Messreaktor

Ein Peltier-Klimagerät von Elmeko sorgt im Inwatrol L.nella+-Schaltschrank für die exakte Betriebstemperaturen des integrierten Messreaktors während des Messzyklus, um Prüfungszeiten auf wenige Stunden zu reduzieren.

Anzeige

Anzeige

Anzeige