Neue Stromversorgungen für den Schaltschrank

Neue Stromversorgungen für den Schaltschrank

Die neuen Stromversorgungen PS1000 ergänzen ab sofort die Produktfamilien von eigensicheren Barrieren, Signaltrennern und Überspannungsschutzmodulen von Pepperl+Fuchs. Die Geräte zeichnen sich durch Zuverlässigkeit, lange Lebensdauer und einen hohen Wirkungsgrad von über 95% aus.

 (Bild: Pepperl+Fuchs SE)

(Bild: Pepperl+Fuchs SE)

Die Stromversorgungen können in Umgebungen bis zu 70°C einsetzt werden und sind die kleinsten und leichtesten Module in ihrer Klasse. Sie eignen sich als Versorgung im Schaltschrank, aber auch für viele weitere Anwendungen in der Automatisierungstechnik. Das PS1000-Portfolio umfasst zwölf Geräte mit Eingangsspannungen von 230VAC / 110VDC, 24VDC oder 400VAC. Am Ausgang stehen 12VDC, 24VDC oder 48VDC sowie Ströme von bis zu 40A zur Verfügung. Die Geräte verfügen über ATEX-, IECEx-, EAC-Zulassungen und sind zudem für den nordamerikanischen Markt zertifiziert. Die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Stromversorgung kann durch ein redundantes System erhöht werden. Dazu bietet das PS1000-System sowohl Redundanzmodule als auch Module mit interner Redundanz für Anwendungen bei geringem Platzangebot. Die 3-phasige 40-A-Variante des PS1000-Portfolios ist zudem mit einer IO-Link-Schnittstelle ausgerüstet.

Pepperl+Fuchs SE
www.pepperl-fuchs.com

Das könnte Sie auch Interessieren