Strommesszangen für Photovoltaikanlagen bieten Sicherheit gemäß Messkategorie CAT III/1.500V
Bild: Fluke Deutschland GmbH

Fluke hat zwei Versionen einer neuen Strommesszange vorgestellt, die zur Messung von Spannungen in Photovoltaikanlagen entwickelt wurde und hohe Sicherheitsspezifikationen bieten soll. Durch ihre schlanke Bauform eignet sie sich auch für Messungen in engen Anschlusskästen. Fluke 393 und 393 FC sind Echteffektiv-Strommesszangen für Photovoltaikanlagen, die gemäß der neuesten Sicherheitsnorm IEC/EN61010-2-032:2019 für CAT III/1.500VDC ausgelegt sind. Die Strommesszangen können bis zu 1.500VDC messen. Das macht die Fluke 393 zur geeigneten Wahl für die Installation und Instandhaltung von Photovoltaik-Kraftwerken sowie Solarparks im großen industriellen und kommerziellen Maßstab. Ein hohes Maß an Sicherheit für den Anwender wird durch die Verwendung einer speziellen Isolierung erzielt. Aufgrund der Schutzart IP54 ist die Strommesszange Fluke 393 vor Staub und Spritzwasser geschützt und soll Prüfungen von Photovoltaikanlagen in einer Vielzahl von Klimazonen und Wettereinflüssen ermöglichen. Die Strommesszange 393 FC kann über Fluke Connect mit einem Smart Device verbunden werden, sodass keine Notizen per Hand mehr notwendig sind. Fluke Connect ermöglicht es Instandhaltungstechnikern und Servicemitarbeitern, Messwerte zu dokumentieren und sie mit ihrem Team zu teilen. Es können bis zu 65.000 Datenpunkte aufgezeichnet und hochgeladen werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Cembre GmbH
Bild: Cembre GmbH
Neuer Area-Manager bei Cembre

Neuer Area-Manager bei Cembre

Cembre, ein führender europäischer Hersteller von elektrischen Crimp- und Pressverbindern, zugehörigen Installationswerkzeugen und Identifikations- und Kennzeichnungssystemen, hat Torsten Darkow (Bild) ab sofort mit der Leitung und Koordination des Vertriebsbereichs DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) betraut.

Anzeige

Anzeige

Anzeige