Verschlusssystem aus Kunststoff

Verschlusssystem aus Kunststoff

Leicht, rostfrei und einfach anpassbar

Ein Schaltschrank mit einer Türhöhe von bis zu zwei Metern und einer entsprechenden Türblechstärke benötigt in der Regel ein Verschlusssystem mit Mehrpunktverriegelung – unter anderem um einen angemessenen IP-Schutz zu gewährleisten. Das verbaute Verschlusssystem inklusive Stangenführung besteht häufig aus Metall, was die Konstruktion im Gesamten teurer macht. Mit einer Lösung aus Hochleistungs-Kunststoffkomponenten sorgt Emka Beschlagteile nun für effizientes Handling bei hohem IP-Schutz – und das zu geringeren Kosten.

Bilder: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG

Die neue Emka-Lösung mit Stangenantrieb besteht aus einem zentralen Antriebspunkt, der von außen zum Öffnen und Schließen des Schrankes betätigt wird. Dieser Punkt setzt eine Verbindungsstange außerhalb des Dichtungsbereiches in Gang. Der Clou: Für Kunden, die auf eine hohe Korrosionsbeständigkeit bei möglichst niedrigen Kosten Wert legen, hat Emka nun das neue System mit Komponenten aus technischem Kunststoff gefertigt. Um eine sichere und stabile Stangenführung zu gewährleisten, wurden Verschlusshalter aus Polyamid verbaut, in die beim Schließvorgang die Verschlusspunkte der Stange (Pastillen) eingreifen. Diese Pastillen befinden sich an mehreren Stellen direkt an der Anschlussstange. Bedient ein Anwender von außen den zentralen Antriebspunkt (Schlüsselschild oder Hebelgriff), bewegen sich Pastillen auf der Stange synchron mit dem Antrieb. Durch den bewährten, individuell kombinierbaren Aufbau des Verschluss-Systems von Emka steht Kunden dabei eine Auswahl an Türverschlüssen zur Verfügung – vom kurzen Schlüsselschild über ein neues langes Schlüsselschild bis hin zum Hebelgriff.

Variabel anpassbar

Die Schlüsselschilder können mit einer beliebigen Betätigung (im Standard mit Doppelbart 3) ausgestattet werden, der Hebelgriff wahlweise mit einem Rund- oder Profilhalbzylinder. Diverse weitere Betätigungen stehen natürlich wie immer bei Emka im modularen Programm zur Verfügung. Durch einen Adapter, der aktuell in der letzten Entwicklungsphase ist, können sowohl das neue große Schlüsselschild als auch der Hebelgriff an die Kunststoffstangen angeschlossen werden. Dies bietet dem Kunden neue Möglichkeiten, zuverlässige Verschlusssysteme aus dem Kunststoffbereich einzusetzen. Aufgrund des Kunststoffmaterials ist die Länge der Verbindungsstangen für den Nutzer variabel und schnell kürzbar. Das System lässt sich somit flexibel gestalten und ohne Aufwand exakt auf den jeweiligen Schaltschrank anpassen. Insbesondere für Systeme außerhalb der Dichtung, wo es auf schmale Verkantungsräume ankommt, ist die Anschlussstange aus glasfaserverstärktem Polyamid mit den individuell kombinierbaren Verschlussbauteilen von Emka eine geeignete Lösung. Im Zusammenspiel mit den Verschlusshaltern erfüllt sie alle Anforderungen an eine ergonomische Mehrpunktverriegelung. Auch Verschlusshalter und Stangenführung stellt der Anbieter in mehreren Varianten aus eigener Produktion zur Verfügung. Emka wird das neue System unter anderem auf der Hannover Messe vorstellen.

EMKA Beschlagteile GmbH & Co. KG
www.emka.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Panduit
Bild: Panduit
Auch bei Kurzschluss

Auch bei Kurzschluss

Die sichere Versorgung mit Strom ist entscheidend für die Zuverlässigkeit von Anlagen, Rechenzentren und Gebäuden. Ein Ausfall wird nicht unbedingt vom Anwender oder der Einspeisung verursacht. Der Weg vom Generator bis zur Anlage birgt Risiken, die man für die sichere Energieversorgung im Auge haben sollte. Der Kurzschlussfall ist kritisch für Anlagenverfügbarkeit auch nach dem tatsächlichen Ereignis. Normkonforme Maßnahmen bei der Kabelinstallation bieten mehr Sicherheit.

Anzeige

Anzeige

Anzeige