Energiemanagement-Lösung reduziert Kosten bei italienischem Wasserversorger

Energiemanagement-Lösung reduziert Kosten bei italienischem Wasserversorger

ABB hat ein Pilotprojekt mit dem ABB Ability Electrical Distribution Control System bei dem italienischen Wasserversorgungsunternehmen Consorzio di Bonifica Veronese (CBV) erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt führte zu einer Verringerung der Instandhaltungszeiten und Betriebskosten der Anlage.

 (Bild: ABB Ltd.)

(Bild: ABB Ltd.)

Als Teil des digitalen Angebots ABB Ability verbindet das Electrical Distribution Control System Starkstromanlagen mit der Cloud. Die Kunden erhalten Echtzeitinformationen und historische Trenddaten und können so die Leistung ihres gesamten elektrischen Systems optimieren. Die digitalen Geräte, Ausrüstungen, Lösungen und die Digitalisierung ermöglichenden Services von ABB unterstützen eine Weiterentwicklung in der industriellen Digitalisierung. Das System nutzt die Microsoft Cloud-Plattform Azure zum Sammeln, Verarbeiten und Speichern von Daten. „Wir haben unseren Leistungsschaltern mit Hilfe der Sensortechnik Augen und Ohren gegeben und sie an die Azure-Cloud von Microsoft angeschlossen. So können wir mit unseren Algorithmen die Entscheidungsprozesse unserer Kunden unterstützen und bieten ihnen die Möglichkeit, Betriebsabläufe über eine intuitive Online-Schnittstelle zu überwachen und zu lenken“, sagte Tarak Mehta, Präsident der Division Elektrifizierungsprodukte von ABB.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
ABB Asea Boveri Brown Ltd.
www.abb.ch

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: HMS Industrial Networks GmbH / ©Gorodenkoff/shutterstock.com
Bild: HMS Industrial Networks GmbH / ©Gorodenkoff/shutterstock.com
Groß träumen, pragmatisch starten

Groß träumen, pragmatisch starten

Das Industrial Internet of Things (IIoT) bietet fantastische Aussichten: Maschinenbauer könnten z.B. über Fernzugriff schneller auf Probleme reagieren, Reisekosten sparen und damit Service günstiger anbieten, neue Geschäftsmodelle entwickeln oder höhere Kundenzufriedenheit generieren. Anlagenbetreiber wiederum würden von höheren Anlagenverfügbarkeiten, optimierten Prozessen und damit einhergehenden Energieeinsparungen sowie vom Support durch externe Experten u.v.m. profitieren. Und dennoch geht die praktische Umsetzung von IIoT nur zögerlich vonstatten. Bedenken gibt es bei Maschinenbauern, Anlagenbetreibern und im Management gleichermaßen. Ließen sich diese durch einfach zu integrierende aber zugleich sichere Lösungen vertreiben, entstünde eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Wie kann das gelingen? Der erfolgreiche Weg zur IIoT-Integration lautet: Groß träumen, pragmatisch starten.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Öffnet die Systeme

Öffnet die Systeme

Die Digitalisierung nimmt auch im Schaltanlagenbau Fahrt auf. Im Interview mit dem SCHALTSCHRANKBAU erläutert Markus Hettig, Vice President Building Business bei Schneider Electric, welche aktuellen Herausforderungen sich dadurch lösen lassen und wie sich Betriebe diesem Thema am besten widmen sollten. Zudem verrät er uns, warum für sein Unternehmen das Engagement auf offenen Plattformen so wichtig ist.