Globale Leitmesse für Windenergie

Globale Leitmesse für Windenergie

Mehr als 1.200 Aussteller
werden erwartet

Die globale Leitmesse für die Windenergie, WindEnergy Hamburg, öffnet in wenigen Tagen vom 27. bis 30. September zum zweiten Mal ihre Tore. Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2014 wird die Hamburger Messe erneut zum Treffpunkt für Entscheider der Energiewirtschaft aus aller Welt. Die Leitmesse, die sowohl die Onshore- als auch die Offshore-Windindustrie abbildet, geht 2016 mit einer um eine Halle erweiterten Ausstellungsfläche an den Start.

 (Bilder: Hamburg Messe und Congress GmbH)

(Bilder: Hamburg Messe und Congress GmbH)


Zur WindEnergy Hamburg werden mehr als 1.200 Aussteller erwartet, die in jetzt insgesamt neun Messehallen auf rund 65.000m2 ihre Innovationen vorstellen. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr und wird die Leistungsschau eröffnen. Erstmals findet in diesem Jahr parallel zur WindEnergy Hamburg die Fachkonferenz WindEurope Summit statt. „Die WindEnergy Hamburg bietet der Windbranche die optimale internationale Plattform dafür, konkrete Geschäfte anzubahnen und abzuschließen“, betont Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Hamburg Messe und Congress. „Eine wesentliche Rolle spielt für die Unternehmen die Präsentation ihrer neuesten Entwicklungen, Produkte und Dienstleistungen sowie die Vorstellung neuer Geschäftsmodelle – am Standort des Technologieführers Deutschland. Auf der Weltleitmesse werden zudem die wesentlichen Kontakte in neue Industriebereiche geknüpft und die Weichen für die Weiterentwicklung der Windbranche gestellt“, so Aufderheide. Alle großen global tätigen Hersteller sind in Hamburg präsent, um dem internationalen Fachpublikum in Hamburg ihre Angebotspalette für den Windmarkt vorzustellen. Mit dabei sind die internationalen Key Player wie Enercon, Gamesa, GE, Nordex, Senvion, Siemens Wind Power, Vestas und andere.
 (Bild: Hamburg Messe und Congress GmbH)

(Bild: Hamburg Messe und Congress GmbH)

Alle wichtigen Themenschwerpunkte vertreten

Auf der Ausstellerliste der Weltleitmesse finden sich alle international führenden Anlagenhersteller ebenso wie Zulieferer, Service-Anbieter, Projektentwickler und Energieversorgungsunternehmen sowie spezialisierte Firmen aus allen weiteren Bereichen der Windindustrie wieder. In den Messehallen treffen die Fachbesucher 2016 auf Aussteller-Schwerpunkte zu allen wichtigen Themenbereichen wie beispielweise Antriebstechniken, elektronische Komponenten, Logistik, Sicherheit, Finanzierung und Versicherung. Schwerpunktmäßig viele Aussteller aus dem Bereich Smart Energy, der die Themen Verteilung, Speicherung sowie Erzeugungs- und Lastensteuerung abbildet, finden sich ebenfalls in einer Messehalle. Ein attraktives Begleitprogramm zur Messe bietet den internationalen Fachbesuchern Raum für intensives Networking. Alle weiteren Details zur Messe sowie Informationen zur Registrierung finden Sie unter windenergyhamburg.com. Die WindEnergy Hamburg findet alle zwei Jahre – alternierend mit der Messe Husum Wind – statt. Letztere wird vom 12. bis 15. September 2017 im Windpionierland Schleswig-Holstein an der deutschen Nordseeküste ausgerichtet. Die Messe legt ihren Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Markt.

Hamburg Messe und Congress GmbH
www.hamburg-messe.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Zusammenarbeit zwischen ABB und Caverion: Entwicklung klimaneutraler Gebäude

Zusammenarbeit zwischen ABB und Caverion: Entwicklung klimaneutraler Gebäude

ABB, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für elektrische Energieverteilung und Energiemanagement, und Caverion, ein in Nord- und Mitteleuropa ansässiger Experte für intelligente und nachhaltige Gebäude, haben am 8. September 2022 eine gemeinsame Vereinbarung zur Stärkung ihrer Zusammenarbeit bei der Förderung von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Gebäuden unterzeichnet.

Bild: ILME GmbH
Bild: ILME GmbH
Zuverlässige Verriegelung von Steckverbindern

Zuverlässige Verriegelung von Steckverbindern

Il-Brid, der Hybrid-Steckverbinder-Verschluss der Firma Ilme, kombiniert einen Bügel aus Thermoplast mit einer integrierten Edelstahlfeder und bietet dadurch nicht nur eine verschleißarme und zuverlässige Verriegelung mit starker Haltekraft, sondern auch eine hohe Wirtschaftlichkeit, ohne auf die Betriebssicherheit zu verzichten.