Know-how-Austausch zwischen Anlagenbauern und Herstellern

Neu im Rahmenprogramm: Fachforum ‚Schaltanlagenbau im Fokus‘

Know-how-Austausch zwischen Anlagenbauern und Herstellern

Die Eltefa, die mittlerweile bedeutendste Landesmesse der Elektrobranche, hat ein neues Highlight im Rahmenprogramm: In Zusammenarbeit mit dem TeDo Verlag und den dazu gehörigen Fachpublikationen SCHALTSCHRANKBAU und GEBÄUDEDIGITAL hat die Messe Stuttgart in Halle 7 das Fachforum ‚Schaltanlagenbau im Fokus‘ ins Leben gerufen. Dort können sich Interessierte vom 29. bis 31. März 2017 sowohl auf einem Vortragsforum, als auch dem umittelbar angegliederten Lösungspark über die neuesten Entwicklungen im Schaltanlagenbau informieren.

 Das Fachforum 'Schaltanlagenbau im Fokus' bietet mit Vortragsforum und L?sungspark in diesem Jahr auf der Eltefa eine optimale M?glichkeit, um sich ?ber alle aktuellen Entwicklungen der Branche zu informieren. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Das Fachforum ‚Schaltanlagenbau im Fokus‘ bietet mit Vortragsforum und Lösungspark in diesem Jahr auf der Eltefa eine optimale Möglichkeit, um sich über alle aktuellen Entwicklungen der Branche zu informieren. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Die mit Industrie 4.0 fortschreitende Digitalisierung birgt auch für den Schaltanlagenbau ein gewaltiges Potenzial. Umso wichtiger ist es aber, bei den dabei aktuellen Themen auf der Höhe der Zeit zu sein, um als Anlagenbauer den Kunden die optimalen Leistungen bieten zu können. Mit insgesamt 40, thematisch alle wichtigen Bereiche abdeckenden Vorträgen bietet die Eltefa hierfür eine sehr gute Grundlage. Unter anderem werden in Halle 7, Stand 7 E69 Fragen erörtert wie: Was muss ich bei der Erwärmung von Reihenklemmen gemäß der IEC61439 berücksichtigen? Wo liegen die Effizienzpotenziale beim Einsatz moderner Kühlgeräte? Wie lässt sich ein Retrofit bestehender Schaltanlagen erfolgreich bewerkstelligen? Was gilt es beim Brandschutz gemäß VDE0100-420 zu beachten? Welche Möglichkeiten gibt es, den Schaltschrankbau wirtschaftlich zu automatisieren? Firmen wie Wago, Hager, Phoenix Contact, Dehn + Söhne, Schneider Electric, aber auch der TÜV Süd oder UL International Germany und viele andere werden mit interessanten Referaten vertreten sein. Das Vortragsprogramm ist daher ganz im Sinn des BDSAH Bundesverband Deutscher Schaltanlagenhersteller aus Berlin. Marketingleiter Rüdiger Eikmeier: „Es wird hier ein Ansatz gefördert, der konstituierend für den BDSAH ist: Förderung der brancheninternen Kommunikation, lösungsorientierte Diskussion der Fertigungsverfahren und Austausch von Know-how mit dem Ziel, den deutschen Schaltanlagenbau und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.“ Das vollständige Programm des Vortragsforums erhalten Interessierte unter folgendem Link: www.messestuttgart.de/eltefa/besucher/rahmenprogramm/schaltanlagenbau-im-fokus/

 Dr. Bernhard Gorny, Leiter Product Lifecycle Data Management bei Weidm?ller:

Dr. Bernhard Gorny, Leiter Product Lifecycle Data Management bei Weidmüller: „Der Trend zu immer schnellerem, präziserem und wirtschaftlicherem Engineering erfordert Tools, die den komplexen Planungsprozess optimal unterstützen.“ (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Im Lösungspark Produkte live begutachten

Direkt neben dem Vortragsforum befindet sich der Lösungspark, in dem die Besucher viele clevere, für den Schaltanlagenbau entwickelte Produkte namhafter Anbieter live begutachten können. Auch den Lösungspark lobt der BDSAH: „Der neue Ausstellungsschwerpunkt bietet den mittelständischen Unternehmen dieser Branche die Gelegenheit, interessante Lösungen aus der Praxis vorzustellen“, erklärt Eikmeier. Zu den BDSAH-Mitgliedern gehört beispielsweise die Firma Weidmüller aus Detmold, die als eines der ersten Unternehmen einen Stand im neuen Bereich ‚Schaltanlagenbau im Fokus‘ gebucht hat. „Im Schaltschrankbau sind neue Antworten für die Steuerstromverteilung gefragt“, erklärt Horst Kalla, Referent Fachpresse. „Wir präsentieren die Pionierleistung in der Verbindungstechnik zum effizienten Planen, Installieren und Betreiben.“ In Stuttgart stellen die Detmolder dazu ein Angebot aus maßgeschneiderten Applikationsprodukten, universellen Reihenklemmen und prozessunterstützenden Services vor. Ins Detail geht das Unternehmen auf dem parallelen Vortragsforum. In zwei Referaten werden nicht nur die Trends in der Verbindungstechnologie“, sondern auch das ebenso wichtige Thema „Softwaretools für die Schaltschrankplanung“ behandelt. „Der Trend zu immer schnellerem, präziserem und wirtschaftlicherem Engineering erfordert Tools, die den komplexen Planungsprozess optimal unterstützen“, betont Dr. Bernhard Gorny, Leiter Product Lifecycle Data Management bei Weidmüller. „Unsere Softwarelösung beschleunigt die Auswahl, Projektierung und Bestellung von Tragschienenkomponenten aus unserem Produktprogramm.“ Selbstverständlich wird auch der TeDo Verlag mit einem eigenen Messestand in Halle 7, Stand 7 E63 auf dem Fachforum vertreten sein. Hier können Besucher ein Abonnement für das sechs Mal jährlich erscheinende Fachmagazin SCHALTSCHRANKBAU oder den kostenlosen 14-tägigen Newsletter abschließen, um sich über das ganze Jahr hinweg über alles Wissenswerte rund um den Schaltanlagenbau auf dem Laufenden zu halten.

Landesmesse Stuttgart GmbH
www.messe-stuttgart.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Alfra GmbH
Bild: Alfra GmbH
Viel mehr als Löcher

Viel mehr als Löcher

„Wir machen Löcher“. So stellte die Werkzeugmanufaktur Alfra auf ihrer ehemaligen Homepage einen der Kernbereiche des Unternehmens dar. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn Loch ist nicht gleich Loch und stellt Entwickler und Konstrukteure vor vielfältige Herausforderungen. Alfra, die laut eigenen Angaben als Erfinderin des Dreispalt-Blechlochers gilt, vertreibt bereits seit Ende der 70er Jahre entsprechende Betätigungshilfen für ihr Locher-Sortiment. Dazu gehören auch hydraulische Handstanzen. Wie alle Geräte aus dem Firmenprogramm werden diese ständig den Erfordernissen der Schaltschrankbaubranche angepasst. Momentan steht erneut ein Update für diese Produktlinie an.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
ZVEH-Jahrestagung 2022

ZVEH-Jahrestagung 2022

Nachdem die ZVEH-Jahrestagung als Präsenzveranstaltung zwei Jahre lang pandemiebedingt ausgefallen war, kamen die Elektrohandwerke und ihre Partner aus Industrie und Großhandel vom 8. bis zum 10. Juni in Wiesbaden zusammen.

Bild: EPA GmbH
Bild: EPA GmbH
Ein- und Ausschalten 
ohne FI-Auslösungen

Ein- und Ausschalten ohne FI-Auslösungen

Die Firma EPA bietet mit den neuen NF-KC-LKY-Modellen eine Netzfiltergeneration, die serienmäßig mit der PreLeak Technology ausgestattet ist. Dadurch ist es erstmals möglich, Maschinen und Anlagen ein- und auch auszuschalten, ohne dass der Fehlerstrom-Schutzschalter ungewollt auslöst. Grund hierfür ist, dass die Filter weder beim Zu- noch beim Abschalten einen Differenzstromimpuls erzeugen.

Bild: Wöhner GmbH & Co. KG
Bild: Wöhner GmbH & Co. KG
Variantenreich 
und montagefreundlich

Variantenreich und montagefreundlich

Nachdem auch Wöhner in letzter Zeit Pandemie-bedingt die Präsentation seiner neuen Produkte in den virtuellen Raum – den sogenannten Level4 – verlegt hatte, stellt das Unternehmen auf der bevorstehenden Hannover Messe nun wieder in Präsenz aus und zeigt dort viele seiner Neuheiten: das Energieverteilungssystem CrossBoard in zusätzlichen Breiten und dazugehörigem Anschlussmodul Crito zur Plug&Play-Montage sowie die Neuheiten elektronischer Schalter Omus C14, Panel-Lastschalterserie Capus und schnellschaltende Leisten Quadron 185Power Speed.

Anzeige

Anzeige

Anzeige