Kabelverschraubungen für hygienekritische Anwendungen
Wettbewerbsvorteil mit digitalen Produktdaten
In unserer zunehmend vernetzten Welt haben digitale Serviceangebote für Kund:innen eine immense Bedeutung. Die Covid-19-Pandemie hat diesen Trend noch einmal deutlich verstärkt. Lapp hat daher sein Angebot von Produktdaten auf den eigenen Ausgabekanäle wie auch auf externen Plattformen wie Eplan oder Zuken erweitert: Neuerdings sind auch für Skintop Hygienic Kabelverschraubungen Produktdaten schnell und komfortabel verfügbar.
Bild: U.I. Lapp GmbH

Mit der Kabelverschraubung Skintop Hygienic erfüllt Lapp die Kriterien der Lebensmittelindustrie: Sie ist beständig gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln und weist eine hohe Temperaturresistenz und Korrosionsbeständigkeit auf. Zusätzlich ist sie frei von Spalten, Hohlräumen oder außenliegenden Gewinden, was ein Kontaminationsrisiko an Nahrungsmittelmaschinen, -anlagen oder -komponenten ausschließt. Doch das allein reicht heute in der Lebensmittelindustrie nicht mehr. Vor der Kaufentscheidung online Produkte recherchieren und vergleichen, das machen heute immer mehr Kund:innen. Sie erwarten heute mehr als nur ein Produkt, das technische Anforderungen, in diesem Fall die extremen Hygienic-Design-Richtlinien, erfüllt. Sie fordern darüber hinaus einen möglichst ungehinderten und unkomplizierten Zugang zu den benötigten Produktdaten. Das ist schließlich Voraussetzung für Engineering, Fertigungsplanung bis hin zur Compliance-konformen Dokumentation. Das erlebt auch Lapp. Schon seit mehreren Jahren wuchsen beim Anbieter für integrierte Lösungen im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie Verkäufe via e-Shop und EDI kontinuierlich im zweistelligen Prozentbereich. Seit Präsenzbesuche bei Kund:innen bestenfalls eingeschränkt, oft auch gar nicht möglich sind, intensivierte sich die Nachfrage nach digitalen Serviceangeboten sogar deutlich. Schon seit 2015 stellt Lapp seinen Kund:innen z.B. bei Eplan Komponentendaten zur Verfügung. Doch um darüber hinaus der steigenden digitalen Nachfrage nachzukommen, bietet Lapp jetzt neben dem Bereich Kabel und Stecker auch alle relevanten Daten des Kabelverschraubungsbereichs mit seinem metrischen Skintop Portfolio zum digitalen Abruf.

Einfacher Zugang zu Produktdaten bei Eplan

Eplan gilt als führende Softwarelösung zur Planung und Entwicklung von technischen Anlagen mit weltweit 58.000 Kund:innen. Vorteilhaft ist vor allem die Verknüpfung von CAE-/CAD-Diensten mit einer großen Datenbank an standardisierten und – sofern der bereitgestellte Datensatz Eplan-zertifiziert ist – sogar auf Vollständigkeit geprüften Geräte- und Komponentendaten. Mithilfe der dort verfügbaren 3D-Modelle können Kund:innen die ausgewählte Verschraubung in ihr Produkt virtuell einfügen und sofort überprüfen, ob der Artikel hinsichtlich der Abmessungen passt. Das System liefert zudem einen Montagevorschlag in Form eines Bohrbilds, das eine Einschätzung bezüglich der Montierbarkeit und der notwendigen Vorarbeit für die Montage ermöglicht. Zu den Daten der Skintop Hygienic kommen Kund:innen durch spezifische Suchanfragen wie den Produktnamen, allgemeine Suchanfragen, etwa nach „Edelstahl Kabelverschraubung“, oder durch die Navigation über das Datenmodell nach dem eCl@ss9.0-Standard. Auch eine Filterung nach Hersteller ist möglich. Die Zertifikats- und Materialinformationen können Kund:innen durch eine Verlinkung direkt auf dem Artikel dem aktuellen Lapp-Produkt-Datenblatt entnehmen. Nach den Prüfungen der Passung können Entwickler:innen die ausgewählte Verschraubung auf die Stückliste übertragen, ebenso weitere Lapp-Komponenten für den F&B-Bereich, wie die Ölflex Robust 200. Zudem werden verschiedene kaufmännische Daten zur Verfügung gestellt. Da alle Skintop Artikeldaten dem Eplan-Daten-Standard entsprechen, können sich die Kund:innen auf die Vollständigkeit der Daten verlassen. Abschließend können User:innen die ausgewählten Artikel bei Lapp über den Webshop bestellen. Eplan-Lösungen, so der Plattformbetreibende, erreichen in Engineering-Prozessen entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis zu 40% Effizienzsteigerungen.

Mehr Effizienz und einfachere Produktauswahl

Effizienzgewinne entstehen zum Beispiel durch einfachere und schlankere eigene Prozesse: Unter anderem können vorhandene Kapazitäten durch geringere Aufwände bei der eigenen Datengenerierung effizienter eingesetzt werden. Gegenüber der manuellen Generierung aufgrund von Katalogdaten, einzeln angeforderten Datenblättern oder eigener Erstellung von 3D-Modellen können Kund:innen die beschriebenen Informationen bequem und ohne persönliche Kontaktaufnahme zum Hersteller entnehmen. Im CAD-Produktkatalog von Cadenas zum Beispiel können Kund:innen die 3D-CAD-Modelle sämtlicher metrischer Skintop Kabelverschraubungen im benötigten CAD-Format herunterladen und für ihre eigenen Zwecke verwenden. Der reduzierte Rechercheaufwand verringert dadurch die Prozesszeiten der Datengenerierung und der Datenaufbereitung von Produktdaten. Auch die Produktauswahl wird durch die digitale Bereitstellung von Produktdaten für Kund:innen stark vereinfacht. Diese können anhand technischer Daten, den verschiedenen Zulassungen und Zertifikaten, den technischen Zeichnungen und 3D-CAD-Modellen die technische Eignung von Komponenten prüfen und vergleichen. Außerdem können sie anhand kaufmännischer Daten Kostenkalkulationen anstellen. Verschiedene logistische Daten geben zudem Aufschluss über Verfügbarkeit und Lieferzeiten. Bei Abfragen, die keine anwendungs- oder produktspezifische Herstellerberatung erfordern, kann durch die dauerhafte Bereitstellung der Daten direkt und ohne Verzögerung im Implementierungsprozess fortgeschritten werden. Das macht Produktentwicklungs- oder Optimierungsprozesse für die Kunden effizienter und erlaubt es, auf Basis der Datengrundlage schnellere Entscheidungen zu treffen.

Ein Datenservice muss sich am Kundenbedarf orientieren

Nicht nur auf Eplan und Cadenas bietet Lapp seine digitalen Produktdaten an, sondern auch auf weiteren Plattformen wie Zuken. So soll gewährleistet werden, dass Kund:innen Informationen zu ihren Lapp-Produkten auf der von ihnen bevorzugten Plattform finden und für ihre Zwecke verwenden können. Produkte den Kund:innen dort näher zu bringen, anzubieten und zu beschreiben, wo sie nach Lösungen für ihre Probleme suchen, ist nur naheliegend. Außerdem erwarten viele Kund:innen heute einfach, dass die Produktdaten auf verschiedenen internen wie externen Plattformen angeboten werden, nicht zuletzt wegen der offensichtlichen Vorteile für ihre Arbeitseffizienz. Gerade für Unternehmen mit vielen internationalen Standorten ist der Zugriff auf eine einheitliche, zuverlässige Datenquelle aus verschiedenen Ländern ein bedeutender Vorteil.

www.lappkabel.de
Lapp Kabel U.I. Lapp GmbH
www.lappkabel.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Tegon GmbH & Co. KG
Bild: Tegon GmbH & Co. KG
Modullösung mit zigtausend 
Ausstattungsvarianten

Modullösung mit zigtausend Ausstattungsvarianten

Mehr Flexibilität im Schaltschrankbau bieten modulare Systeme, die nach dem Baukastenprinzip montiert, individuell konfiguriert und zeitnah geliefert werden können. Auf dieses Marktsegment hat sich die 2020 von erfahrenen Anwendungsspezialisten gegründete Firma Tegon als neuer Anbieter modularer Schaltschrankvarianten spezialisiert. Wir interviewen die beiden Geschäftsführer Achim Grodd und Nico Kühn zur Unternehmensgründung sowie zu den Produktvorteilen und Marktperspektiven des Tegon-Schaltschranksystems.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Intelligente 
Upgrades und Updates

Intelligente Upgrades und Updates

Die digitale Revolution hat die Geschwindigkeit, mit der neue Technologien, Funktionen und Lösungen angeboten werden, in jedem Marktsektor erheblich erhöht. Aus diesem Grund wird eine Schaltanlage im Laufe ihres Lebenszyklus mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als einmal von einer Hard- und Software-Modernisierung betroffen sein. Dies stellt eine Konsequenz der Innovationen dar, die aus der fortwährenden Suche nach immer preiswerteren, einfacheren und sofort einsatzbereiten Lösungen entstehen. Die Digitalisierung älterer elektrischer Systeme ist nun mithilfe der digitalen Lösungen von ABB Ability möglich.

100 Jahre Weco

100 Jahre Weco

Weco Contact, Hersteller von Verbindungselementen für Elektronik und Elektrotechnik, feiert das 100-jährige Bestehen.

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Digitaler Zwilling zum Anfassen

Digitaler Zwilling zum Anfassen

Das neue Augmented-Reality(AR)-Add-on für die Cloud-Software Eplan eView Free erlaubt in Kombination mit der kostenlosen Vuforia-View-App von PTC die freie Platzierung von komplett aufgebauten Schaltschränken im virtuellen Raum. Und das ist aus Sicht von Eplan nur ein erster Schritt bei der umfassenden Nutzung des digitalen Zwillings im Schaltschrankbau.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Den Prozess im Blick

Den Prozess im Blick

Handschriftliche, zeitintensive und teils fehlerbehaftete Datenerhebungen, unzählige redundante Excel-Tabellen oder eine Vielzahl aneinandergereihter, manueller Arbeitsschritte – das sind nur einige Beispiele, die im konventionellen Schaltanlagenbau zur Tagesordnung gehören. Noch! Denn wie in fast allen Bereichen des privaten und beruflichen Lebens, schreitet die Digitalisierung auch im Fertigungsprozess von Schaltanlagen voran. Schaltanlagenbau wird digitaler – und das aus gutem Grund.

Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Einheitlich hohe Qualität bei 
gesteigerter Informationstiefe

Einheitlich hohe Qualität bei gesteigerter Informationstiefe

Die Notwendigkeit von Daten in hoher Qualität nimmt im Bereich der industriellen Planung im Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau rasant zu. Speziell im Bereich des Schaltschrankbaus ist ein Nachfragezuwachs nach umfangreichen und hochwertigen Daten deutlich spürbar. Auf diesen Impuls hin kam die Umstellung auf den neuen Eplan Data Standard für Block Transformatoren-Elektronik zum richtigen Zeitpunkt. Denn damit zu arbeiten, ermöglicht die Kommunikation über alle Engineering-Disziplinen und stellt durchgängige Daten entlang der gesamten
Wertschöpfungskette sicher.

Anzeige

Anzeige

Anzeige