Schnelle Kommunikation

Vier neue Kompaktindustriesteuerungen

Schnelle Kommunikation

Die Familie der FPGA-basierten ZX09 Kompakt-Industriesteuerungen ohne Zykluszeit von Zander Aachen ist um vier Neuerungen erweitert worden. Neben den analogen High-Speed-Steuerungen ZX09B und ZX09C, welche jeweils sechs analoge Eingänge zur superschnellen Aufnahme und Verarbeitung von analogen Strom- und Spannungssignalen innerhalb von 10µsec ermöglichen, wurden ebenfalls die High-Speed-Steuerungen ZX09D und ZX09E entwickelt.

Die ZX21T, ZX21TP und ZX21TC verfügen im Vergleich zu den ZX20-Steuerungen über die doppelte Anzahl an Logikelementen in ihrem FPGA-Herzstück. (Bild: Hermann ZANDER GmbH & Co. KG)

Diese verfügen zusätzlich zu den sechs analogen Eingängen über eine RS485-Schnittstelle, welche unter anderem eine paarweise sehr schnelle Verknüpfung aller Zander-Steuerungen mit einer äquivalenten Schnittstelle ermöglicht. Durch das zugehörige Zander Link-Protokoll, welches eine Kommunikation mit bis zu 8Mbit/s erlaubt, können bis zu drei Steuerungen innerhalb weniger Mikrosekunden eine Vielzahl an Datenbits austauschen. Dies erlaubt in Echtzeit miteinander zu kommunizieren und die übertragenen Daten auszuwerten. Durch die geringe Übertragungszeit agieren somit die verknüpften Steuerungen nahezu als ein System. Hiermit werden bis zu 13 High-Speed Analog-Eingänge oder bis zu 30 schnelle, digitale Eingänge parallel genutzt. Die Konfiguration dieser Verknüpfung erfolgt logisch und einfach über einen vordefinierten Funktionsbaustein in der Programmentwicklungssoftware Ex_Press 5 in der Programmiersprache Structured Text nach IEC 61131-3. Neben den Neuerungen in der ZX09-Reihe wurde ebenfalls die ZX20-Familie um die ZX21-Steuerungen erweitert. Die ZX21T, ZX21TP und ZX21TC verfügen hierbei im Vergleich zu den ZX20-Steuerungen über die doppelte Anzahl an Logikelementen in ihrem FPGA-Herzstück. Dadurch ist die Realisierung umfangreicher und hochkomplexer Programme und Algorithmen, ohne Einschränkungen in Bezug auf die Geschwindigkeit der Steuerung, problemlos möglich. Durch die Integration der jeweiligen Schnittstellen können die Ergebnisse der Datenverarbeitung schnell und zuverlässig über Profinet bzw. Ethercat an das übergeordnete System weiter kommuniziert werden. Die ZX-Reihe ermöglicht eine jitterfreie Echtzeit-High-Speed-Vorverarbeitung.

Hermann ZANDER GmbH & Co. KG
www.zander-aachen.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: ©greenbutterfly/stock.adobe.com
Bild: ©greenbutterfly/stock.adobe.com
Damit’s auf dem 
Hochvolt-Prüfstand läuft

Damit’s auf dem Hochvolt-Prüfstand läuft

Der Trend zur E-Mobilität ist im wahrsten Sinne des Wortes hochspannend. Um die Wünsche der E-Autokunden nach hoher Reichweite mit möglichst kurzen Ladezeiten und dynamischen Fahrleistungen zu erfüllen, geht der Trend in Richtung immer höherer Systemspannungen im Antriebsstrang. Mess- und Prüftechnik für die E-Mobilität verlangt den installierten Geräten daher Höchstleistungen ab.

Bild: Alfra GmbH
Bild: Alfra GmbH
Viel mehr als Löcher

Viel mehr als Löcher

„Wir machen Löcher“. So stellte die Werkzeugmanufaktur Alfra auf ihrer ehemaligen Homepage einen der Kernbereiche des Unternehmens dar. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn Loch ist nicht gleich Loch und stellt Entwickler und Konstrukteure vor vielfältige Herausforderungen. Alfra, die laut eigenen Angaben als Erfinderin des Dreispalt-Blechlochers gilt, vertreibt bereits seit Ende der 70er Jahre entsprechende Betätigungshilfen für ihr Locher-Sortiment. Dazu gehören auch hydraulische Handstanzen. Wie alle Geräte aus dem Firmenprogramm werden diese ständig den Erfordernissen der Schaltschrankbaubranche angepasst. Momentan steht erneut ein Update für diese Produktlinie an.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
ZVEH-Jahrestagung 2022

ZVEH-Jahrestagung 2022

Nachdem die ZVEH-Jahrestagung als Präsenzveranstaltung zwei Jahre lang pandemiebedingt ausgefallen war, kamen die Elektrohandwerke und ihre Partner aus Industrie und Großhandel vom 8. bis zum 10. Juni in Wiesbaden zusammen.

Bild: EPA GmbH
Bild: EPA GmbH
Ein- und Ausschalten 
ohne FI-Auslösungen

Ein- und Ausschalten ohne FI-Auslösungen

Die Firma EPA bietet mit den neuen NF-KC-LKY-Modellen eine Netzfiltergeneration, die serienmäßig mit der PreLeak Technology ausgestattet ist. Dadurch ist es erstmals möglich, Maschinen und Anlagen ein- und auch auszuschalten, ohne dass der Fehlerstrom-Schutzschalter ungewollt auslöst. Grund hierfür ist, dass die Filter weder beim Zu- noch beim Abschalten einen Differenzstromimpuls erzeugen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige