Elektroindustrie: mehr Aufträge zu Beginn des 4. Quartals

Elektroindustrie: mehr Aufträge zu Beginn des vierten Quartals

Die deutsche Elektroindustrie hat auch zu Beginn des vierten Quartals dieses Jahres mehr Aufträge erhalten. So übertrafen die Bestellungen ihren Vorjahreswert im Oktober insgesamt um 4,8%. Dabei haben auch Großaufträge erneut eine Rolle gespielt. Aus dem Inland gingen im Oktober 1,3% weniger Aufträge ein als im Vorjahr, aus dem Ausland dagegen 10,4% mehr. Kunden aus dem Euroraum erhöhten ihre Bestellungen um 15,9% und damit kräftiger als Abnehmer aus Drittländern (+6,9 %). Im gesamten Zeitraum von Januar bis Oktober 2015 erhöhten sich die Auftragseingänge um 6,1% gegenüber Vorjahr.

„ Auch hier entwickelten sich die Bestellungen aus dem Ausland mit plus 10,5% deutlich besser als die aus dem Inland mit plus 1,3%”, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. „ Die Orders von Kunden aus der Eurozone brachten es auf ein Plus von 9,4%, Geschäftspartner aus Drittländern bestellten 11,0% mehr als vor einem Jahr.” Die preisbereinigte Produktion der heimischen Elektrofirmen ist im Oktober 2015 um 1,6% hinter ihrem Vorjahreswert zurückgeblieben. Über den aggregierten Zeitraum von Januar bis Oktober dieses Jahres konnte ein kleines Plus von 0,5% gegenüber Vorjahr verbucht werden. Damit setzt sich die seit einiger Zeit andauernde Seitwärtsbewegung des realen Branchenoutputs fort.

Thematik: News
| News
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige