Komax und Itac kooperieren

Komax und Itac kooperieren

Zwei Branchenexperten bündeln ihre Kompetenzen: Komax Wire als Spezialist für Lösungen zur Kabelverarbeitung und der MES-Hersteller Itac Software. Durch die Kooperation entsteht ein Manufacturing Execution System (MES), das speziell auf die Branchenspezifika der kabelverarbeitendenIndustrie ausgerichtet ist. Vorgestellt wurde das System erstmals auf der Komax-Inhouse-Show im Oktober 2016 am Hauptsitz von Komax in Dierikon, Schweiz.

Es ist ein Manufacturing Execution System entstanden, das für durchgängige Transparenz in allen Fertigungsbereichen in der Kabelkonfektionierung bei gleichzeitiger Erhöhung der Produktivität und Qualität sorgt. Die Lösung ist skalierbar und individuell an Kundenbedürfnisse anpassbar. Dabei ist sie für Firmen unterschiedlicher Größen einsetzbar. Die End-to-End-Lösung ist auf die gesamte Supply Chain der Kabelverarbeitungsunternehmen ausgelegt – vom Wareneingang über alle Produktionsprozesse hinweg bis zum Warenausgang. Es ist ein Full-Scale MES zur Steuerung der gesamten Kabelsatzfertigung: Maschinen, Handarbeitsplätze, Betriebshilfsmittel, Materialfluss, Ressourcen. Die Maschinenspezifika lassen sich detailliert abbilden, so dass ein Produkt exakt nach Vorgabe gefertigt werden kann. Das System ermöglicht dem Kabelsatzfertiger, seine Produkte unter optimaler Nutzung seiner Materialien in der gewünschten Qualität termingerecht zu fertigen.

Thematik: News
| News
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Digitaler Zwilling zum Anfassen

Digitaler Zwilling zum Anfassen

Das neue Augmented-Reality(AR)-Add-on für die Cloud-Software Eplan eView Free erlaubt in Kombination mit der kostenlosen Vuforia-View-App von PTC die freie Platzierung von komplett aufgebauten Schaltschränken im virtuellen Raum. Und das ist aus Sicht von Eplan nur ein erster Schritt bei der umfassenden Nutzung des digitalen Zwillings im Schaltschrankbau.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Den Prozess im Blick

Den Prozess im Blick

Handschriftliche, zeitintensive und teils fehlerbehaftete Datenerhebungen, unzählige redundante Excel-Tabellen oder eine Vielzahl aneinandergereihter, manueller Arbeitsschritte – das sind nur einige Beispiele, die im konventionellen Schaltanlagenbau zur Tagesordnung gehören. Noch! Denn wie in fast allen Bereichen des privaten und beruflichen Lebens, schreitet die Digitalisierung auch im Fertigungsprozess von Schaltanlagen voran. Schaltanlagenbau wird digitaler – und das aus gutem Grund.

Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Einheitlich hohe Qualität bei 
gesteigerter Informationstiefe

Einheitlich hohe Qualität bei gesteigerter Informationstiefe

Die Notwendigkeit von Daten in hoher Qualität nimmt im Bereich der industriellen Planung im Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau rasant zu. Speziell im Bereich des Schaltschrankbaus ist ein Nachfragezuwachs nach umfangreichen und hochwertigen Daten deutlich spürbar. Auf diesen Impuls hin kam die Umstellung auf den neuen Eplan Data Standard für Block Transformatoren-Elektronik zum richtigen Zeitpunkt. Denn damit zu arbeiten, ermöglicht die Kommunikation über alle Engineering-Disziplinen und stellt durchgängige Daten entlang der gesamten
Wertschöpfungskette sicher.

Anzeige

Anzeige

Anzeige