E DIN EN 62271-209 VDE 0671-209:2017-02 Hochspannungs-Schaltgeräte und -Schaltanlagen

E DIN EN 62271-209 VDE 0671-209:2017-02 Hochspannungs-Schaltgeräte und -Schaltanlagen

Teil 209: Kabelanschlüsse für gasisolierte metallgekapselte Schaltanlagen für Bemessungsspannungen über 52 kV – Kabel mit fluidgefüllter und extrudierter Isolierung – Fluidgefüllte und feststoffisolierte Kabelendverschlüsse (IEC 17C/652/CD:2016) Art/Status: Norm-Entwurf, gültig Ausgabedatum: 2017-02   Erscheinungsdatum: 2017-01-20 VDE-Artnr.: 1600157 Ende der Einspruchsfrist: 2017-03-20

Ankündigungstext:

Die vorliegende Norm gilt für die Anschlussbaugruppe von Kabeln mit fluidgefüllter und extrudierter Isolierung, die der Einführung der Kabel in eine ein- oder dreiphasig gasisolierte metallgekapselte Schaltanlage (GIS) dient, unter Verwendung von fluidgefüllten oder feststoffisolierten Kabelendverschlüssen und einem getrennten Schottisolator zwischen der Kabelisolierung und der Gasisolierung der Schaltanlage.
Der Zweck dieser Norm ist, die elektrische und mechanische Austauschbarkeit zwischen den Kabelendverschlüssen der gasisolierten metallgekapselten Schaltanlage sicherzustellen und die Liefergrenzen festzulegen. Die Norm ergänzt und ändert, falls notwendig, die betreffenden IEC-Normen. In dieser Norm wird anstelle von „gasisolierter metallgekapselter Schaltanlage“ der Begriff „Schaltanlage“ verwendet. Die vorliegende Norm gilt nicht für gasisolierte Kabelendverschlüsse (en: immersed cable terminations), wie sie im CIGRE-Bericht 89 beschrieben werden.

Ersatz-/Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN 62271-209 (VDE 0671-209):2008-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) dies ist eine technische Überarbeitung.

|
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Steuerungsanlagen funken Mayday

Steuerungsanlagen funken Mayday

Maschinenraum an Brücke: Mayday Mayday Mayday! Im Kino wissen wir sofort: hier ist Gefahr in Verzug. Der Grund: eine Abweichung vom Soll-Zustand bei den Messwerten. Wie im Maschinenraum eines Schiffes laufen auch im Steuerschrank alle Daten einer technischen Konstruktion zusammen und es werden permanent Ist- gegen Soll-Zustände abgeglichen. Weicht ein Wert von der Norm ab, ist tatsächlich auch Gefahr in Verzug und eine schnelle Reaktion gefordert. Moderne Steuerungsanlagen senden ihren Notruf jedoch nicht mehr über die Brücke – sie funken ihre Maydays direkt.

Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Marathonläufer mit integrierter Pulsuhr

Marathonläufer mit integrierter Pulsuhr

Kostengünstig, schnell und flexibel – die Anforderungen an die moderne Stromversorgung werden stetig höher bei gleichbleibendem Kostendruck. Dazu kommen globale Megatrends, wie z.B. Globalisierung, Konnektivität und Neoökologie (Energiewende, Bioboom), die komplette Industriezweige zu tiefgreifenden Veränderungen zwingen. In diesem Fachartikel werfen wir einen Blick auf die Wago Stromversorgung Pro 2 und wie die Themen Kommunikation und Wirkungsgrad Einfluss auf moderne Stromversorgungen im Schaltschrank haben.

Anzeige

Anzeige

Anzeige