Modulares Kit-System für Niederspannungsschaltanlagen von 630 bis 1.250A
Energieverteilung ist jetzt grün
Sedotec präsentiert sein neues modulares Kit-System für Niederspannungsschaltanlagen von 630 bis 1.250 Ampère. Dabei kommt der Hersteller ohne Schweißen aus und erreicht durch Eckverbinder dennoch Schutzart IP54. Neben modularem Aufbau und Freiheit bei der Wahl der Schaltgeräte zeichnet sich Vamocon 1250 durch nachhaltige und Ressourcen schonende Auslegung aus. Anwender sollen bis zu 3.500kg CO2 einsparen können. Elektroplaner und Schaltanlagenbauer können sich über das neue Produkt live online informieren. Hierzu hat der Anbieter ein eigenes Filmstudio eingerichtet.
Bild 1 | Über die Sedotec-Ideen und Innovationen können sich Elektroplaner, Schaltanlagenbauer und Betreiber seit Anfang des Jahres online  informieren. Hierzu hat das Unternehmen in Ladenburg ein eigenes Filmstudio in Betrieb genommen und veranstaltet hieraus rege
Bild 1 | Über die Sedotec-Ideen und Innovationen können sich Elektroplaner, Schaltanlagenbauer und Betreiber seit Anfang des Jahres online informieren. Hierzu hat das Unternehmen in Ladenburg ein eigenes Filmstudio in Betrieb genommen und veranstaltet hieraus regeBild: Sedotec GmbH &Co. KG

„Wir haben mit Vamocon 1250 die Energieverteilung konsequent „grün“ gedacht und umgesetzt“, berichtet Dirk Seiler. „Ferner haben wir das System streng an den Wünschen und Bedürfnissen von Ingenieurbüros, Schaltanlagenbauern, Elektroinstallateuren und Betreibern ausgerichtet“, betont der Sedotec-Geschäftsführer. Vamocon 1250 ist als neueste Entwicklung der Ladenburger ein modulares Kit-System für Niederspannungsschaltanlagen von 630 bis 1.250A. Es ist konzipiert für den Einbau von Schaltgeräten von ABB, Schneider Electric, Siemens, Efen, Jean Müller und Wöhner mit Bauartnachweisen durch Prüfung.

Bild 2 | Sedotec präsentiert sein neues modulares Kit-System für Niederspannungsschaltanlagen von 630 bis 1.250 Ampère.
Bild 2 | Sedotec präsentiert sein neues modulares Kit-System für Niederspannungsschaltanlagen von 630 bis 1.250 Ampère.Bild: Sedotec GmbH &Co. KG

Bis zu 3,5 Tonnen CO2 einsparen

Das neue System benötigt bis zu 30 Prozent weniger Kupfer, erzeugt bis zu 20 Prozent weniger Verlustleistung und hat weniger Kunststoff verbaut. Die Einsparung von CO2 soll über die Lebensdauer bis zu 3,5 Tonnen betragen. Vamocon 1250 kann laut Hersteller darüber hinaus noch länger eingesetzt werden und spart pro Meter Schaltanlage bis zu 3000 Euro. Für einen zuverlässigen Anlagenbetrieb sorgen umfangreiche Prüfungen zum Bauartnachweis nach DIN EN 61439-1/-2. Darüber hinaus steht die Personen- und Anlagensicherheit im Vordergrund. Das gelingt vor allem durch eine höhere Form der inneren Unterteilung. Außerdem sind alle spannungsführenden Teile im Inneren des Feldes fingersicher abgedeckt. So konnte der Hersteller auf feldhohe Kunststoffabdeckungen an der Front verzichten. Dank der eingesetzten Eckverbinder muss das Gehäuse nicht geschweißt werden, erfüllt aber dennoch eine Schutzart bis IP54. Die Erfindung des neuen Eckverbinders mit Dichtfunktion war dem Deutschen Patent- und Markenamt eine Eintragung als Gebrauchsmuster wert. Für sichere und bis Schutzart IP54 dichte Kabeleinführungen in die Anlage vor Ort sorgt eine Vielzahl unterschiedlicher Kabelflansche und Kabeltüllen.

Online informieren, konfigurieren und direkt bestellen

Mit Hilfe der intuitiven Software Vamocad können Elektroplaner und Schaltanlagenbauer das System Vamocon 1250 online konfigurieren, alle Unterlagen mit Bauartnachweisen herunterladen und die Bestellung aus dem Konfigurator heraus direkt in das Sedotec-Produktionssystem einspielen. Die Felder kommen teilausgebaut mit Kupfer und sparen beim Endausbau Zeit und Kosten. Dass dabei auch weniger Verpackung benötigt wird, unterstreicht den konsequent grünen Ansatz.

Eigenes Filmstudio macht Innovationen plastisch sichtbar

Bild 3 | Vamocon 1250 verfügt über eine Vielfalt unterschiedlicher Kabeleinführungen für den einfachen und bis IP 54 dichten Anschluss der Anlage vor Ort.
Bild 3 | Vamocon 1250 verfügt über eine Vielfalt unterschiedlicher Kabeleinführungen für den einfachen und bis IP 54 dichten Anschluss der Anlage vor Ort.Bild: Sedotec GmbH &Co. KG

Über die Ideen informieren können sich Elektroplaner, Schaltanlagenbauer und Betreiber seit Anfang des Jahres online. Hierzu hat Sedotec in Ladenburg ein eigenes Filmstudio in Betrieb genommen und veranstaltet hieraus regelmäßig Webinare und Produktpräsentationen für die Zielgruppe. Im Filmstudio sind verschiedene Feldtypen des neuen Systems Vamocon 1250 aufgebaut und werden direkt am Schaltschrank erläutert und diskutiert.

www.sedotec.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Digitaler Zwilling zum Anfassen

Digitaler Zwilling zum Anfassen

Das neue Augmented-Reality(AR)-Add-on für die Cloud-Software Eplan eView Free erlaubt in Kombination mit der kostenlosen Vuforia-View-App von PTC die freie Platzierung von komplett aufgebauten Schaltschränken im virtuellen Raum. Und das ist aus Sicht von Eplan nur ein erster Schritt bei der umfassenden Nutzung des digitalen Zwillings im Schaltschrankbau.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Den Prozess im Blick

Den Prozess im Blick

Handschriftliche, zeitintensive und teils fehlerbehaftete Datenerhebungen, unzählige redundante Excel-Tabellen oder eine Vielzahl aneinandergereihter, manueller Arbeitsschritte – das sind nur einige Beispiele, die im konventionellen Schaltanlagenbau zur Tagesordnung gehören. Noch! Denn wie in fast allen Bereichen des privaten und beruflichen Lebens, schreitet die Digitalisierung auch im Fertigungsprozess von Schaltanlagen voran. Schaltanlagenbau wird digitaler – und das aus gutem Grund.

Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Einheitlich hohe Qualität bei 
gesteigerter Informationstiefe

Einheitlich hohe Qualität bei gesteigerter Informationstiefe

Die Notwendigkeit von Daten in hoher Qualität nimmt im Bereich der industriellen Planung im Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau rasant zu. Speziell im Bereich des Schaltschrankbaus ist ein Nachfragezuwachs nach umfangreichen und hochwertigen Daten deutlich spürbar. Auf diesen Impuls hin kam die Umstellung auf den neuen Eplan Data Standard für Block Transformatoren-Elektronik zum richtigen Zeitpunkt. Denn damit zu arbeiten, ermöglicht die Kommunikation über alle Engineering-Disziplinen und stellt durchgängige Daten entlang der gesamten
Wertschöpfungskette sicher.

Anzeige

Anzeige

Anzeige