Neuheiten bei Fehlerstromschutzschaltern
Kompakt und sicher
Im Bereich der allstromsensitiven Fehlerstromschutzschalter hat Doepke nicht nur die Baugröße, sondern bei einer Variante auch den Arbeitsaufwand reduziert. Zudem bietet das Unternehmen für die E-Mobilität jetzt auch einen Fehlerstromschutzschalter mit Not-Aus-Funktion.
Bild 1 | Schützt Ladeeinrichtungen und Not-Aus-Kreis: der DFS A EV NA.
Bild 1 | Schützt Ladeeinrichtungen und Not-Aus-Kreis: der DFS A EV NA.Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH
Spart Zeit und schont das Material: der allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter DFS 4 B SK IS HD.
Spart Zeit und schont das Material: der allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter DFS 4 B SK IS HD.Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH

Die allstromsensitiven FI-/LS-Kombinationen DRCBO 4 B von Doepke sind jetzt deutlich schlanker: In der zweipoligen Variante nehmen Sie nur 2,5 Teilungseinheiten, in der vierpoligen nur 4,5 Teilungseinheiten auf der Tragschiene ein. Die doppelte Schutzwirkung bleibt dabei erhalten: die Schalter schützen vor Puls- und Wechselfehlerströmen, Fehlerströmen mit Mischfrequenzanteil und glatten Gleichfehlerströmen. Als FI-LS-Kombination schützen sie darüber hinaus vor Kurzschlüssen und bei Überlast, indem sie nur den betroffenen Stromkreis abschalten. Das erleichtert die Fehlersuche und erhöht die Anlagenverfügbarkeit. Die allstromsensitiven Geräte sind für Stromkreise mit elektronischen Verbrauchern zur Leistungssteuerung, z.B. Frequenzumrichter, optimiert. Klassische Einsatzgebiete sind Pumpenanlagen, Klima- und Lüftungsanlagen, Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Kräne und viele weitere Elektrogeräte auf Baustellen. Die DRCBO 4 B sind mit den Auslösecharakteristiken B SK für hohe Anlagenverfügbarkeit und B NK sowie B + für vorbeugenden Brandschutz für Bemessungsströme bis 32A und mit Bemessungsfehlerströmen 30, 100 und 300mA erhältlich.

Prüfungsfest und sicher

Bild 2 | Schlanker Doppelschutz: die allstromsensitiven FI-/LS-Kombinationen DRCBO 4 B von Doepke

Die allstromsensitiven Fehlerstromschutzschalter DFS 4 B IS HD reduzieren den Arbeitsaufwand bei der wiederkehrenden Isolationsmessung nach DIN VDE0100-600. Herkömmliche Schalter müssen vorher abgeklemmt werden, da ihre Elektronik durch die Isolationsmessung sonst verfälscht würde. Bei der Ausführung IS HD ist das nicht nötig. Mit nur einer Messung kann vom Anschlusspunkt über den Baustromverteiler bis zur letzten Steckdose gemessen werden. Der Messwert bleibt dabei trotz integrierter Elektronik unverfälscht. Die vereinfachte Isolationsmessung schont auch das Material: Wiederholtes Anziehen und Lösen würde sonst auch hochwertigste Schrauben und Anschlussklemmen auf Dauer belasten. Durch die HD-Ausführung sind die Fehlerstromschutzschalter besonders robust gegenüber rauen Umgebungsbedingungen wie starken Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, Staub und Schadgasen. Die Fehlerstromschutzschalter des Typs in IS HD-Ausführung gibt es bis 63A Nennstrom und bis 500mA Bemessungsfehlerstrom.

Im Notfall aus

Zudem baut der Anbieter sein Produktportfolio für die Elektromobilität weiter aus: Die puls- und wechselstromsensitiven Fehlerstromschutzschalter DFS A EV gibt es nun auch mit Not-Aus-Funktion. Fehlerstromschutzschalter dieser Ausführung überwachen nicht nur die Ladeeinrichtung, sondern auch den externen Not-Aus-Kreis. Bei Gefahr lassen sich so ein oder auch mehrere Ladepunkte zentral durch Betätigung eines angeschlossenen Not-Aus-Schalters oder -Tasters abschalten. Die DFS A EV NA verfügen über einen drahtbruchsicheren Not-Aus-Kreis und einen integrierten Hilfsschalter zur Fernsignalisierung des Schaltzustands. Zum Schutz vor glatten Gleichfehlerströmen 6mA haben die Fehlerstromschutzschalter in EV-Ausführung eine aktive Zusatzfunktion. Die DFS A EV sind nach Produktnorm IEC62955 VDE-zertifiziert und bieten so normgerechten Rundumschutz in Ladesäule und Wallbox.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Zusammenarbeit zwischen ABB und Caverion: Entwicklung klimaneutraler Gebäude

Zusammenarbeit zwischen ABB und Caverion: Entwicklung klimaneutraler Gebäude

ABB, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für elektrische Energieverteilung und Energiemanagement, und Caverion, ein in Nord- und Mitteleuropa ansässiger Experte für intelligente und nachhaltige Gebäude, haben am 8. September 2022 eine gemeinsame Vereinbarung zur Stärkung ihrer Zusammenarbeit bei der Förderung von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Gebäuden unterzeichnet.

Bild: ILME GmbH
Bild: ILME GmbH
Zuverlässige Verriegelung von Steckverbindern

Zuverlässige Verriegelung von Steckverbindern

Il-Brid, der Hybrid-Steckverbinder-Verschluss der Firma Ilme, kombiniert einen Bügel aus Thermoplast mit einer integrierten Edelstahlfeder und bietet dadurch nicht nur eine verschleißarme und zuverlässige Verriegelung mit starker Haltekraft, sondern auch eine hohe Wirtschaftlichkeit, ohne auf die Betriebssicherheit zu verzichten.