Mitarbeiter als Erfolgsgaranten

Doppeljubiläum von ETI im Werk Hildburghausen:

Mitarbeiter als Erfolgsgaranten

Am 30. August 2018 hat die ETI Deutschland in Hildburghausen, einer südthüringischen Kreisstadt an der oberen Werra, ein Doppeljubiläum gefeiert. Gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern und Fachpresse sowie der Geschäftsleitung aus dem Stammwerk wurde ein kurzer Rückblick gehalten.

Die motivierten ETI-Mitarbeiter am Standort Hildburghausen sind ein wichtiger Garant für den Unternehmenserfolg. (Bild: ETI DE GmbH)

Die motivierten ETI-Mitarbeiter am Standort Hildburghausen sind ein wichtiger Garant für den Unternehmenserfolg. (Bild: ETI DE GmbH)

Das Werk zur Fertigung technisch hochwertiger Produkte besteht seit über 25 Jahren in Hildburghausen. In dieser Zeit wurden unter anderem 1.200.000 FI/LS, 3.700.000 FI-Schalter und 65.000.000 Leitungsschutzschalter gefertigt und geliefert. Seit 10 Jahren gehört dieses Werk zur ETI-Gruppe, die rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt und in allen europäischen Ländern vertreten ist. Der Hersteller bietet ein komplettes Schutzgeräte-Programm von 0,5A bis 6.300A an, die eigenen Produktionsstätten ausschließlich in Europa gefertigt werden. Im Vordergrund stehen einfache und sichere Lösungen für die Bereiche Wohnbau, Industrie und regenerative Energie. Aber auch individualisierte Lösungen für spezielle Anwendungen werden professionell und zeitnah umgesetzt. Der Vertrieb hat seinen Sitz in Kleinkahl, 50km östlich von Frankfurt und einschließlich der Produktion in Hildburghausen sind 58 Mitarbeiter beschäftigt. Den offiziellen Teil des Jubiläums eröffnete Eleonora Kramar aus dem Stammwerk in Slowenien, die für den weltweiten Vertrieb zuständig ist. Sie betonte, dass diese Entscheidung, vor zehn Jahren die Fertigungsstätte zu übernehmen, sehr gut gewesen sei. Früher hätten deutsche Firmen in Slowenien gefertigt, heute würden slowenische Firmen in Deutschland produzieren. Alain Ruen, Geschäftsführer Deutschland, erläuterte die Strategie für die Kundenbetreuung, z.B. durch die Schaffung entsprechender Räumlichkeiten für Kundenschulungen, Optimierung der Logistikkette durch Organisationsverbesserung sowie den personellen Ausbau des Vertriebes. Ein besonders wichtiger Baustein sind für ihn die Mitarbeiter. Besonders erfreulich war, dass über 13 Mitarbeiter ihr 25-jähriges Betriebsjubiläum feiern konnten. Sie bilden das Fundament für die Marktbearbeitung in Deutschland. Dieses betonte auch Werksleiter Andreas Friedewald, der ebenfalls von Anbeginn in dem Werk tätig ist und besonders stolz auf seine Mannschaft ist. Der Bürgermeister Holger Obst aus Hildburghausen beendete den offiziellen Teil und wünschte sich weitere aktive Firmen in dem Gewerbepark und versprach eine enge Zusammenarbeit in der Zukunft.

ETI DE GmbH
www.eti-de.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: ©greenbutterfly/stock.adobe.com
Bild: ©greenbutterfly/stock.adobe.com
Damit’s auf dem 
Hochvolt-Prüfstand läuft

Damit’s auf dem Hochvolt-Prüfstand läuft

Der Trend zur E-Mobilität ist im wahrsten Sinne des Wortes hochspannend. Um die Wünsche der E-Autokunden nach hoher Reichweite mit möglichst kurzen Ladezeiten und dynamischen Fahrleistungen zu erfüllen, geht der Trend in Richtung immer höherer Systemspannungen im Antriebsstrang. Mess- und Prüftechnik für die E-Mobilität verlangt den installierten Geräten daher Höchstleistungen ab.

Bild: Alfra GmbH
Bild: Alfra GmbH
Viel mehr als Löcher

Viel mehr als Löcher

„Wir machen Löcher“. So stellte die Werkzeugmanufaktur Alfra auf ihrer ehemaligen Homepage einen der Kernbereiche des Unternehmens dar. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn Loch ist nicht gleich Loch und stellt Entwickler und Konstrukteure vor vielfältige Herausforderungen. Alfra, die laut eigenen Angaben als Erfinderin des Dreispalt-Blechlochers gilt, vertreibt bereits seit Ende der 70er Jahre entsprechende Betätigungshilfen für ihr Locher-Sortiment. Dazu gehören auch hydraulische Handstanzen. Wie alle Geräte aus dem Firmenprogramm werden diese ständig den Erfordernissen der Schaltschrankbaubranche angepasst. Momentan steht erneut ein Update für diese Produktlinie an.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
ZVEH-Jahrestagung 2022

ZVEH-Jahrestagung 2022

Nachdem die ZVEH-Jahrestagung als Präsenzveranstaltung zwei Jahre lang pandemiebedingt ausgefallen war, kamen die Elektrohandwerke und ihre Partner aus Industrie und Großhandel vom 8. bis zum 10. Juni in Wiesbaden zusammen.

Bild: EPA GmbH
Bild: EPA GmbH
Ein- und Ausschalten 
ohne FI-Auslösungen

Ein- und Ausschalten ohne FI-Auslösungen

Die Firma EPA bietet mit den neuen NF-KC-LKY-Modellen eine Netzfiltergeneration, die serienmäßig mit der PreLeak Technology ausgestattet ist. Dadurch ist es erstmals möglich, Maschinen und Anlagen ein- und auch auszuschalten, ohne dass der Fehlerstrom-Schutzschalter ungewollt auslöst. Grund hierfür ist, dass die Filter weder beim Zu- noch beim Abschalten einen Differenzstromimpuls erzeugen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige