Die DNA des Erfolgs

Wenn Schnelligkeit und Zuverlässigkeit mit Service zusammenkommen

Die DNA des Erfolgs

Schlank, smart und vor allem schnell: Um im internationalen Markt konkurrenzfähig zu bleiben, setzt der deutsche Schaltschrank-Systemlieferant Sedotec konsequent auf Lean Produktion. Mit der Laserschneidanlage BySprint Fiber 3015 lieferte Bystronic dafür eine Hochleistungsanlage. Die unterstützt die Sedotec-Philosophie, weil sie schnell, prozesssicher und zuverlässig arbeitet.

 Ein Mitarbeiter arbeitet in der Firma Sedotec an einer BySprint Fiber 3015. (Bild: Sedotec GmbH &Co. KG/Uwe Anspach)

Bild 1 | Ein Mitarbeiter arbeitet in der Firma Sedotec an einer BySprint Fiber 3015. (Bild: Sedotec GmbH &Co. KG/Uwe Anspach)

Jeden Morgen blicken die Sedotec-Mitarbeiter auf ein Stück Vergangenheit, wenn sie über das riesige Firmengelände zu ihrem Gebäude gehen. ABB prangt in roten Lettern auf den Gebäudekomplexen im Ladenburger Industriegebiet. Der auf Automation spezialisierte Technologiekonzern hat hier 35 Jahre lang Blech- und Kupferkomponenten für Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen produziert, bis Dirk Seiler und Alexander Döring 2004 den Bereich übernommen und Sedotec gegründet haben. Das Gebäude der Firma liegt etwas versteckt am Rande des Geländes. Doch wenn die Mitarbeiter eintreten, blicken sie in die Zukunft. Mit modernsten Maschinen, Anlagen und Softwarelösungen fertigen die Ladenburger Blech- und Kupferteile für die Elektroindustrie, von Losgröße eins bis zur Großserie. Das geschieht vollautomatisiert, effizient und in der immer gleichen, hohen Qualität.

Hochgradig automatisiert

Maschinen der neusten Generation sind zu Stanz- und Biegelinien verkettet und produzieren zuverlässig die für den jeweiligen Auftrag benötigten Türen, Seitenteile oder Rückwände für Schaltschränke. „So funktioniert Qualität gepaart mit Schnelligkeit und Termintreue auch am Standort Deutschland“, sagt Geschäftsführer Dirk Seiler. Seit neuestem gehört eine BySprint Fiber 3015 des Schweizer Herstellers Bystronic dazu. Die Hochleistungsanlage hat vieles vereinfacht, auch das Be- und Entladen der Schneidmaschine. Im angebundenen Lagerturm ByTower lassen sich acht Fächer mit häufig verwendeten Materialien und bereits bearbeiteten Tafeln befüllen. Bis vor einigen Jahren produzierte Sedotec noch als reiner Auftragsfertiger, inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem schlagkräftigen Mittelständler entwickelt, der zu einem Systemlieferanten der ABB aufgestiegen ist. 2008 brachte das Unternehmen mit Vamocon ein modulares eigenes Schaltschrank-Kitsystem für Niederspannungsschaltanlagen heraus. „Damit sind wir zur Ikea im Schaltschrankbau geworden, mit dem Regalklassiker Billy als Vorbild“, sagt Seiler. Mit Vamocon lassen sich die Leistungsschalter der großen Hersteller verwenden. Endabnehmer wie Daimler, Porsche, Bosch, die UNO oder Coca Cola vertrauen auf Ladenburger Entwicklungs- und Fertigungskunst. Mehr Flexibilität, schneller Aufbau – das kommt bei Planern, Schaltschrankbauern und Endkunden gut an.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Sedotec GmbH &Co. KG
www.sedotec.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Tegon GmbH & Co. KG
Bild: Tegon GmbH & Co. KG
Modullösung mit zigtausend 
Ausstattungsvarianten

Modullösung mit zigtausend Ausstattungsvarianten

Mehr Flexibilität im Schaltschrankbau bieten modulare Systeme, die nach dem Baukastenprinzip montiert, individuell konfiguriert und zeitnah geliefert werden können. Auf dieses Marktsegment hat sich die 2020 von erfahrenen Anwendungsspezialisten gegründete Firma Tegon als neuer Anbieter modularer Schaltschrankvarianten spezialisiert. Wir interviewen die beiden Geschäftsführer Achim Grodd und Nico Kühn zur Unternehmensgründung sowie zu den Produktvorteilen und Marktperspektiven des Tegon-Schaltschranksystems.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Intelligente 
Upgrades und Updates

Intelligente Upgrades und Updates

Die digitale Revolution hat die Geschwindigkeit, mit der neue Technologien, Funktionen und Lösungen angeboten werden, in jedem Marktsektor erheblich erhöht. Aus diesem Grund wird eine Schaltanlage im Laufe ihres Lebenszyklus mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als einmal von einer Hard- und Software-Modernisierung betroffen sein. Dies stellt eine Konsequenz der Innovationen dar, die aus der fortwährenden Suche nach immer preiswerteren, einfacheren und sofort einsatzbereiten Lösungen entstehen. Die Digitalisierung älterer elektrischer Systeme ist nun mithilfe der digitalen Lösungen von ABB Ability möglich.

100 Jahre Weco

100 Jahre Weco

Weco Contact, Hersteller von Verbindungselementen für Elektronik und Elektrotechnik, feiert das 100-jährige Bestehen.

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Digitaler Zwilling zum Anfassen

Digitaler Zwilling zum Anfassen

Das neue Augmented-Reality(AR)-Add-on für die Cloud-Software Eplan eView Free erlaubt in Kombination mit der kostenlosen Vuforia-View-App von PTC die freie Platzierung von komplett aufgebauten Schaltschränken im virtuellen Raum. Und das ist aus Sicht von Eplan nur ein erster Schritt bei der umfassenden Nutzung des digitalen Zwillings im Schaltschrankbau.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Den Prozess im Blick

Den Prozess im Blick

Handschriftliche, zeitintensive und teils fehlerbehaftete Datenerhebungen, unzählige redundante Excel-Tabellen oder eine Vielzahl aneinandergereihter, manueller Arbeitsschritte – das sind nur einige Beispiele, die im konventionellen Schaltanlagenbau zur Tagesordnung gehören. Noch! Denn wie in fast allen Bereichen des privaten und beruflichen Lebens, schreitet die Digitalisierung auch im Fertigungsprozess von Schaltanlagen voran. Schaltanlagenbau wird digitaler – und das aus gutem Grund.

Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Einheitlich hohe Qualität bei 
gesteigerter Informationstiefe

Einheitlich hohe Qualität bei gesteigerter Informationstiefe

Die Notwendigkeit von Daten in hoher Qualität nimmt im Bereich der industriellen Planung im Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau rasant zu. Speziell im Bereich des Schaltschrankbaus ist ein Nachfragezuwachs nach umfangreichen und hochwertigen Daten deutlich spürbar. Auf diesen Impuls hin kam die Umstellung auf den neuen Eplan Data Standard für Block Transformatoren-Elektronik zum richtigen Zeitpunkt. Denn damit zu arbeiten, ermöglicht die Kommunikation über alle Engineering-Disziplinen und stellt durchgängige Daten entlang der gesamten
Wertschöpfungskette sicher.

Anzeige

Anzeige

Anzeige