Rollenwechsel überflüssig

Ablängautomat mit integrierter Schnittstelle zur Nutzung von CAE-Daten

Rollenwechsel überflüssig

Mit Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario präsentiert Weidmüller zwei neue Automaten zur einfachen und rationellen Verarbeitung unterschiedlicher Leiterquerschnitte. Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface verfügt über eine integrierte Schnittstelle zur einfachen Nutzung von CAE-Daten. Er längt präzise Rundleiter bis zu einem Außendurchmesser von 8mm ab. Das Speichern von bis zu 2.000 verschiedener Schneidaufträge ist möglich. Der Abisolier- und Crimpautomat Crimpfix R Vario ermöglicht die prozesssichere Verarbeitung von Aderendhülsen unterschiedlicher Leiterquerschnitte auf Rolle. Die Auswahl des Querschnittes geschieht via Touchdisplay – ein Rollenwechsel ist nicht notwendig.

 Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario sind optimal aufeinander abgestimmt, beide Automaten sorgen für mehr Effizienz bei der Kabelkonfektionierung im Schaltschrankbau. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Bild 1 | Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario sind optimal aufeinander abge stimmt, beide Automaten sorgen für mehr Effizienz bei der Kabelkonfektionierung im Schalt schrankbau. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Besonders im Schaltschrankbau, aber auch generell im ganzen Bereich der Kabelkonfektionierung gewinnt das Streben nach Effizienz und Automatisierung an Bedeutung. Aufgrund sehr hoher Investitionen sind vollautomatische Anlagen jedoch nur für die Großserienfertigung wirtschaftlich darstellbar. Kleine und mittlere Schaltschrankbauer, deren Leistungsspektrum eher durch anspruchsvolle Kleinserien und Einzelfertigungen geprägt ist, suchen bevorzugt nach halbautomatischen Lösungen. Weidmüller will durch ein abgerundetes Automatenportfolio speziell dieser wichtigen Zielgruppe für deren konkrete Anforderungen die passende Lösung bieten. Ergebnis dieser Überlegungen sind der neue Cutfix 8 Interface und der Crimpfix R Vario.

Weidmüller Cutfix 8 Interface: Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangrei­chem Softwarepaket erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Bild 2 | Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangrei chem Softwarepaket erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. (Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Integrierte USB-Schnittstelle

Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface mit seiner integrierten USB-Schnittstelle incl. umfangreichem Softwarepaket, erlaubt die einfache Nutzung von CAE-Daten in der Fertigung. Vorhandene Daten aus der Planungsphase werden so schnell und prozesssicher für die Fertigung des Schaltschranks übertragen, die benötigte Software gehört mit zum Lieferumfang. Die Schnittstelle des Ablängautomaten ermöglicht eine einfache Anzeige der CAE-Daten, z.B. den Start- und Endpunkt sowie die Anschlussklemmenbezeichnung im Display des Automaten. Die Datenübermittlung geschieht gebündelt, das Abarbeiten schrittweise. Parallel besteht die Möglichkeit, die Daten für die Schneidaufträge auch direkt via Touch- Display an dem Automaten einzugeben. Der Automat ist die geeignete Lösung für das genaue Ablängen von Rundleitern bis 8mm Außendurchmesser und unterschiedlichster Isolierung. PVC und halogenfreie Leiter lassen sich präzise und problemlos ablängen. Der Ablängbereich ist weitreichend ausgelegt: Feindrähtige Leiter im Querschnitt von 0,08 bis 10mm² (IEC) und AWG 28 bis 7 (UL) sowie eindrähtige Leiter von 0,08 bis 2,5mm² (IEC) und AWG 28 bis 14 (UL). Bis zu 2.000 verschiedene Schneidaufträge lassen sich speichern, die Längenvorwahl beträgt 2 bis 999.999mm. Der rein elektrisch betriebene Automat ist mit seinen Titan beschichteten Schneidmessern und seinen Transportrollen aus Metall robust und langlebig ausgelegt. Ein integrierter Zähler überwacht die Gesamtverarbeitung und signalisiert das Serviceintervall. Das Gerät ist mit einem Not-AUS-Schalter ausgestattet.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
www.weidmueller.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Digitaler Zwilling zum Anfassen

Digitaler Zwilling zum Anfassen

Das neue Augmented-Reality(AR)-Add-on für die Cloud-Software Eplan eView Free erlaubt in Kombination mit der kostenlosen Vuforia-View-App von PTC die freie Platzierung von komplett aufgebauten Schaltschränken im virtuellen Raum. Und das ist aus Sicht von Eplan nur ein erster Schritt bei der umfassenden Nutzung des digitalen Zwillings im Schaltschrankbau.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Den Prozess im Blick

Den Prozess im Blick

Handschriftliche, zeitintensive und teils fehlerbehaftete Datenerhebungen, unzählige redundante Excel-Tabellen oder eine Vielzahl aneinandergereihter, manueller Arbeitsschritte – das sind nur einige Beispiele, die im konventionellen Schaltanlagenbau zur Tagesordnung gehören. Noch! Denn wie in fast allen Bereichen des privaten und beruflichen Lebens, schreitet die Digitalisierung auch im Fertigungsprozess von Schaltanlagen voran. Schaltanlagenbau wird digitaler – und das aus gutem Grund.

Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH
Einheitlich hohe Qualität bei 
gesteigerter Informationstiefe

Einheitlich hohe Qualität bei gesteigerter Informationstiefe

Die Notwendigkeit von Daten in hoher Qualität nimmt im Bereich der industriellen Planung im Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau rasant zu. Speziell im Bereich des Schaltschrankbaus ist ein Nachfragezuwachs nach umfangreichen und hochwertigen Daten deutlich spürbar. Auf diesen Impuls hin kam die Umstellung auf den neuen Eplan Data Standard für Block Transformatoren-Elektronik zum richtigen Zeitpunkt. Denn damit zu arbeiten, ermöglicht die Kommunikation über alle Engineering-Disziplinen und stellt durchgängige Daten entlang der gesamten
Wertschöpfungskette sicher.

Anzeige

Anzeige

Anzeige