Wieder auf dem Stand der Technik

Retrofit-Kit für Kompaktleistungsschalter

Wieder auf dem Stand der Technik

Für die Stadtwerke Hammelburg hat ABB ein Retrofit-Kit entwickelt, mit dem sich in die Jahre gekommene Kompaktleistungsschalter der Baureihe NZM ersetzen lassen. Hauptbestandteil des zertifizierten Kits ist der Kompaktleistungsschalter Tmax T7. Die neue Lösung eignet sich für den schnellen und einfachen Austausch.

 Der ABB-Schalter sitzt auf einer weißen Isolierstoffplatte. So lässt er sich einfach mit vier Schrauben befestigen. (Bild: Thomas Riese)

Der ABB-Schalter sitzt auf einer weißen Isolierstoffplatte. So lässt er sich einfach mit vier Schrauben befestigen. (Bild: Thomas Riese)

Oft sind es zufällige Begegnungen, aus denen Neues entsteht. Stephan Dausacker, technischer Leiter der Stadtwerke Hammelburg, lernte bei einer Veranstaltung in der Region Rhön Christian Endres kennen. Dem ABB-Vertriebsmitarbeiter für Elektrifizierungsprodukte erzählte er von seiner bislang vergeblichen Suche nach einem Ersatzprodukt für die über 20 Jahre alten Kompaktleistungsschalter der Baureihe NZM. Sie sind in den Trafostationen der fränkischen Gemeinde verbaut. „Unsere bisherigen NZM-Schalter sind seit längerer Zeit nicht mehr lieferbar, ebenso wenig die Ersatzteile“, sagt Stephan Dausacker. Nur noch wenige Techniker würden sich an die alten Schalter wagen. „Es kann passieren, dass sie beim Öffnen kaputtgehen, da Kleinteile wie Federn herausfallen und nicht mehr wieder richtig eingesetzt werden können.“

Isolierstoffplatte füllt Lücke

Auch Christian Endres konnte ihm kein passendes Produkt bieten. Doch die Frage nach einer Lösung ließ den 45-Jährigen, der selbst viele Jahre als Elektrotechniker-Meister im Schaltanlagenbau gearbeitet hatte, nicht los. Sein Fachwissen verhalf ihm zu einer Idee. Er fragte bei einem ABB-Servicepartner, dem ATEAM Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet, nach, ob er dessen Werkstatt nutzen dürfe, und entwickelte mithilfe eines Schlossers von ATEAM ein spezielles Retrofit-Kit. Innerhalb eines Tages war der Prototyp fertig. „Der von ABB infrage kommende Leistungsschalter Tmax T7 ist kleiner als der Schalter der NZM-Reihe. Wir montierten den ABB-Schalter auf einer Isolierstoffplatte“, erläutert Christian Endres. „Die Platte füllt die Lücke, die der alte Schalter hinterlässt. Sie kann zudem ohne Probleme an den vier bereits vorhandenen Befestigungspunkten montiert werden – einfach vier Schrauben festziehen, fertig!“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

ABB Stotz-Kontakt GmbH
new.abb.com/de

Das könnte Sie auch Interessieren

Advertisement

Anzeige

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Steuerungsanlagen funken Mayday

Steuerungsanlagen funken Mayday

Maschinenraum an Brücke: Mayday Mayday Mayday! Im Kino wissen wir sofort: hier ist Gefahr in Verzug. Der Grund: eine Abweichung vom Soll-Zustand bei den Messwerten. Wie im Maschinenraum eines Schiffes laufen auch im Steuerschrank alle Daten einer technischen Konstruktion zusammen und es werden permanent Ist- gegen Soll-Zustände abgeglichen. Weicht ein Wert von der Norm ab, ist tatsächlich auch Gefahr in Verzug und eine schnelle Reaktion gefordert. Moderne Steuerungsanlagen senden ihren Notruf jedoch nicht mehr über die Brücke – sie funken ihre Maydays direkt.

Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Bild: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Marathonläufer mit integrierter Pulsuhr

Marathonläufer mit integrierter Pulsuhr

Kostengünstig, schnell und flexibel – die Anforderungen an die moderne Stromversorgung werden stetig höher bei gleichbleibendem Kostendruck. Dazu kommen globale Megatrends, wie z.B. Globalisierung, Konnektivität und Neoökologie (Energiewende, Bioboom), die komplette Industriezweige zu tiefgreifenden Veränderungen zwingen. In diesem Fachartikel werfen wir einen Blick auf die Wago Stromversorgung Pro 2 und wie die Themen Kommunikation und Wirkungsgrad Einfluss auf moderne Stromversorgungen im Schaltschrank haben.

Anzeige

Anzeige

Anzeige