Permanente Zugriffsmöglichkeit

Kompaktleistungsschalter für hohe Leistungen

Permanente Zugriffsmöglichkeit

Die neuen Tmax-XT-Leistungsschalter von ABB sind auf hohe Leistung, Benutzerfreundlichkeit und Konnektivität ausgelegt und erleichtern Energiemanagement, Installation und Service.

Die Baureihe Tmax XT eignet sich für Anwendungen von 160 bis 1.600A und zeichnet sich durch sehr gutes Ausschaltvermögen für alle Spannungen und Anwendungen aus. (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

Die Baureihe Tmax XT eignet sich für Anwendungen von 160 bis 1.600A und zeichnet sich durch sehr gutes Ausschaltvermögen für alle Spannungen und Anwendungen aus. (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

ABB hat das Sortiment an Kompaktleistungsschaltern um den neuen Tmax XT erweitert, der höhere Leistungen sowie verbesserte Schutz-, Mess- und Konnektivitätsfunktionen bis 1.600A bietet. Das neue Produkt wurde mit dem Ziel konzipiert, von der Auswahl über den Einbau bis zu Monitoring und Diagnose echten Mehrwert zu liefern. Dazu wurden sehr gutes Ausschaltvermögen und hoher Schutz mit präzisen Mess- und Konnektivitätsfunktionen in einem Schalter kombiniert.

Gutes Ausschaltvermögen für alle Spannungen

Die Baureihe Tmax XT eignet sich für Anwendungen von 160 bis 1.600A und zeichnet sich durch sehr gutes Ausschaltvermögen für alle Spannungen und Anwendungen aus. Kombiniert mit hochpräzisen elektronischen Auslösern der kleinsten Baugrößen schützt die neue Reihe Anlageninvestitionen und gewährleistet einen unterbrechungsfreien Betrieb und hohe Verfügbarkeit. Mit der neuen Produktreihe wird das Schaltergeräte-Portfolio im Bereich der Kompaktleistungsschalter ergänzt. Die integrierte Konnektivität der XT-Familie verbindet Smartphones, Tablets und PCs in Echtzeit mit Datenanalysetools in der ABB Ability-Cloud. Dank der hohen Genauigkeit der gemessenen Daten haben Anwender jederzeit und überall Zugriff auf genaue Informationen, was die Überwachung der Ressourcen und die Ermittlung von Einsparpotenzialen erleichtert. Durch die Nutzung des integrierten intelligenten Leistungsreglers kann der Energieverbrauch um bis zu 20 Prozent gesenkt werden. Auch ein Upgrade der Schalter gestaltet sich unkompliziert. Wenn betriebliche Anforderungen steigen, können neue Funktionen heruntergeladen werden, der Anwender kann dabei aus mehr als 50 Schutz-, Mess- und Automatisierungsfunktionen auswählen. Alle Baugrößen weisen die gleiche Logik, den gleichen Funktionsumfang und das identische intuitive Bediendisplay auf, die bereits für die offenen Leistungsschalter Emax 2 zum Einsatz kommen. Das führt zu Zeitersparnis und erhöht die fehlerfreie Installation. Durch vereinfachte Montage und Inbetriebnahme, Einstellmöglichkeiten können über Bluetooth- und Ekip-Kommunikationsmodule für Mobilgeräte erfolgen, kann der Zeitaufwand um rund 30 Prozent reduziert werden.

ABB Stotz-Kontakt GmbH
www.abb.de/stotz-kontakt

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: ©greenbutterfly/stock.adobe.com
Bild: ©greenbutterfly/stock.adobe.com
Damit’s auf dem 
Hochvolt-Prüfstand läuft

Damit’s auf dem Hochvolt-Prüfstand läuft

Der Trend zur E-Mobilität ist im wahrsten Sinne des Wortes hochspannend. Um die Wünsche der E-Autokunden nach hoher Reichweite mit möglichst kurzen Ladezeiten und dynamischen Fahrleistungen zu erfüllen, geht der Trend in Richtung immer höherer Systemspannungen im Antriebsstrang. Mess- und Prüftechnik für die E-Mobilität verlangt den installierten Geräten daher Höchstleistungen ab.

Bild: Alfra GmbH
Bild: Alfra GmbH
Viel mehr als Löcher

Viel mehr als Löcher

„Wir machen Löcher“. So stellte die Werkzeugmanufaktur Alfra auf ihrer ehemaligen Homepage einen der Kernbereiche des Unternehmens dar. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn Loch ist nicht gleich Loch und stellt Entwickler und Konstrukteure vor vielfältige Herausforderungen. Alfra, die laut eigenen Angaben als Erfinderin des Dreispalt-Blechlochers gilt, vertreibt bereits seit Ende der 70er Jahre entsprechende Betätigungshilfen für ihr Locher-Sortiment. Dazu gehören auch hydraulische Handstanzen. Wie alle Geräte aus dem Firmenprogramm werden diese ständig den Erfordernissen der Schaltschrankbaubranche angepasst. Momentan steht erneut ein Update für diese Produktlinie an.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
ZVEH-Jahrestagung 2022

ZVEH-Jahrestagung 2022

Nachdem die ZVEH-Jahrestagung als Präsenzveranstaltung zwei Jahre lang pandemiebedingt ausgefallen war, kamen die Elektrohandwerke und ihre Partner aus Industrie und Großhandel vom 8. bis zum 10. Juni in Wiesbaden zusammen.

Bild: EPA GmbH
Bild: EPA GmbH
Ein- und Ausschalten 
ohne FI-Auslösungen

Ein- und Ausschalten ohne FI-Auslösungen

Die Firma EPA bietet mit den neuen NF-KC-LKY-Modellen eine Netzfiltergeneration, die serienmäßig mit der PreLeak Technology ausgestattet ist. Dadurch ist es erstmals möglich, Maschinen und Anlagen ein- und auch auszuschalten, ohne dass der Fehlerstrom-Schutzschalter ungewollt auslöst. Grund hierfür ist, dass die Filter weder beim Zu- noch beim Abschalten einen Differenzstromimpuls erzeugen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige