Smartes Energiemanagement

Netzqualität auf hohem Niveau

Smartes Energiemanagement

Im Rahmen seiner alljährlichen Fachpressekonferenz, dieses Mal am französischen Standort Grenoble, stellte Schneider Electric wieder zahlreiche neue Lösungen für den Schaltanlagenbau vor. Der Fokus lag dabei auf neuen Tools zur Erfassung und Analyse der Netzqualität für eine sichere und qualitativ hochwertige Energieversorgung. Im Gespräch mit dem SCHALTSCHRANKBAU erläutert zudem Markus Hettig, Vice President Building Business DACH bei Schneider Electric, die Bedeutung der neuen Mess- und Analysefunktionen für Schaltanlagenbauer, -planer und -betreiber und beschreibt Möglichkeiten, wie ein solcher Mehrwert auch zukünftig sichergestellt werden kann.

 Die neueste Version der Software EcoStruxure Power Monitoring Expert wurde entwickelt, um die Verwaltung komplexer Stromversorgungssysteme zu vereinfachen. (Bild: Schneider Electric GmbH)

Die neueste Version der Software EcoStruxure Power Monitoring Expert wurde entwickelt, um die Verwaltung komplexer Stromversorgungssysteme zu vereinfachen. (Bild: Schneider Electric GmbH)

Der PowerLogic ION9000 ist die neueste Generation an Netzqualitätsmessgeräten. Mit einer zertifizierten Genauigkeitsklasse von 0,1S übertrifft das Messgerät den derzeit gültigen Standard um 100 Prozent. Damit erschließt sich bei der Energieerzeugung, -übertragung und -übergabe ein Präzisionsvorsprung, der zur Kontrolle und für künftige Tarifverhandlungen genutzt werden kann. Über das Onboard Power Quality Tool liefert das Gerät darüber hinaus nützliche Analysen, die über die Bereitstellung von rohen Messdaten und Toleranzabweichungen hinausgehen. Die intelligente Ereignisanalyse korreliert beispielsweise automatisch die zugehörigen Trends, Ereignisse und Störschriebe auf der Grundlage von Zeit und Art des Vorfalls. Das erspart Recherchezeit und liefert wichtige datenbasierte Aussagen und Erkenntnisse über Vorfälle vor und nach dem Störereignis. Zudem verfügt der ION9000 über eine erweiterte Störschreibererfassung und eine patentierte Fehlerrichtungserkennung (DDD: disturbance direction detection). Der ION9000 ist der laut Hersteller einzige Zähler, der schon heute alle drei aktuellen Netzqualitätsstandards erfüllt: IEC61000-4-30, IEC62586-1 und IEC62586-2.

Diagnose- und Analysefunktionen für große und energiekritische Anlagen

Mit dem ION9000 und der Power Management Software wird die Sichtbarkeit des elektrischen Verteilnetzes verbessert. Aussagekräftige Darstellungen des Energieverbrauchs, der Netzqualität und des Netzstatus sind in Echtzeit verfügbar. Das genaue Wissen darüber, was während eines Vorfalls passiert, ist besonders in großen und kritischen Gebäuden und Infrastrukturen entscheidend, um den normalen Betrieb so schnell und sicher wie möglich wiederherzustellen. Es hilft Ereignisse zu erkennen, zuzuordnen und zu klassifizieren, um Ursache und Wirkung im Zusammenhang beurteilen, auf Veränderungen zeitnah reagieren und Anlagenfehler und Schädigung an Betriebsmitteln zu vermeiden.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Schneider Electric GmbH
www.schneider-electric.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Bild: Systemtechnik Leber GmbH & Co. KG
Geringes Gewicht, hohe Messqualität

Geringes Gewicht, hohe Messqualität

STL Systemtechnik Leber, offizieller Distributor des japanischen Netzteileherstellers Daitron, unterstützt die Nürnberger GMH Prüftechnik mit Ultra-Low-Noise Schaltnetzteilen bei der Optimierung mobiler Hohlwellenprüfanlagen, mit denen Radsatzwellen an Zügen auf etwaige Mängel hin überprüft werden. Dank ihres geringen Ripple & Noise von 10mVss sind diese Netzteile gerade in mobilen Systemen ein geeigneter Ersatz für Trafo-Lösungen. Das spart Platz und Gewicht bei weiterhin hoher Messqualität.

Bild: INWATEC
Bild: INWATEC
Gutes Klima für Messreaktor

Gutes Klima für Messreaktor

Ein Peltier-Klimagerät von Elmeko sorgt im Inwatrol L.nella+-Schaltschrank für die exakte Betriebstemperaturen des integrierten Messreaktors während des Messzyklus, um Prüfungszeiten auf wenige Stunden zu reduzieren.

Anzeige

Anzeige

Anzeige