SCHALTSCHRANKBAU 1 (Februar) 2020
Bild: ©Tinpixels/www.istockphoto.com / Eldon Holding AB
Bild: ©Tinpixels/www.istockphoto.com / Eldon Holding AB
Eldon wird zu nVent Hoffman

Eldon wird zu nVent Hoffman

Insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau ist Flexibilität ein Muss. Wer nicht schnell auf die variierenden Anforderungen des Marktes reagieren kann, gerät ins Hintertreffen. Nach der Übernahme des Schaltschrankherstellers Eldon durch den amerikanischen Elektro- und Schutzkonzern nVent entsteht unter dem Namen nVent Hoffman ein Global Player mit profunder Branchenkenntnis, lokalen Lagerbeständen und amerikanischer Servicequalität.

mehr lesen
Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Mehr Transparenz über den Energieverbrauch im IT-Rack

Mehr Transparenz über den Energieverbrauch im IT-Rack

Der Energieverbrauch ist ein wichtiger Faktor für einen wirtschaftlichen IT-Betrieb. Hohe Transparenz beim Verbrauch ist essenziell. Dafür hat Rittal bei seiner neuen PDU-Produktfamilie (Power Distribution Unit) umfassende Messfunktionen für eine detaillierte Energieanalyse integriert. Intelligente Varianten unterstützen zudem das Schalten pro Ausgang und die Anbindung von Zugangskontrollen.

mehr lesen
Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH
Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH
Fehlerströme im Blick

Fehlerströme im Blick

Im Rahmen ihrer Mitte Januar 2020 erstmals in dieser Form durchgeführten Fachpresseveranstaltung informierte die Firma Doepke in Norden die anwesenden Medienvertreter über neue Lösungen, die ab der Light + Building 2020 verfügbar sein werden. Hierzu zählen unter anderem ein smarter Differenzstromwandler, eine kompakte Kombination aus Fehlerstrom- und Leitungsschutz, ein prüfungssicherer Fehlerstromschutzschalter sowie eine App, die die Auswahl der passenden Doepke-Schalter erleichtern soll.

mehr lesen
Bilder: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG
Bilder: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG
Größerer Funktionsumfang mit weniger Modellen

Größerer Funktionsumfang mit weniger Modellen

Hager hat die bisherige Palette seiner digitalen Zeitschaltuhren von vormals 15 auf nunmehr vier reduziert und dabei zugleich den Umfang der Steuerungsmöglichkeiten erweitert: Je nach Ausführung verfügen die neuen 1-, 2- und 4-Kanal-Multifunktionsschaltuhren über fünf bis 20 abspeicherbare Programme mit bis zu 400 Programmierschritten. Zudem bieten die neuen Zeitschaltuhren erstmalig auch die Möglichkeit, Zeitschaltpläne über integrierte Bluetooth-Schnittstellen per App zu programmieren.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Effiziente Planungsphase

Effiziente Planungsphase

Im ersten Teil der Serie ‚Digitaler Schaltanlagenbau‘ werden die Digitalisierungspotenziale in den anfänglichen Prozessphasen von Design, Konfiguration und Bestellung beleuchtet. Der Blick richtet sich voll und ganz auf die Angebotsphase und die auf den Auftragseingang folgenden Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Anlagenplanung. Hier wird das digitale Projekt kreiert und alle relevanten Dokumentationen, etwa Schaltpläne oder Stücklisten, werden für die spätere Fertigung erstellt. Am Ende der Planung stehen die Bestellung und die kaufmännische Abwicklung.

Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Mit Sicherheit markiert

Mit Sicherheit markiert

Die Norm, die Auswirkungen auf das Kennzeichnen und Markieren hat, ist die DIN EN60445 (VDE0197):2018-02 „Grund- und Sicherheitsregeln für die Mensch-Maschine-Schnittstelle“. Die Norm wurde geändert – die Übergangsfrist hat im September 2020 geendet. Der Beitrag erläutert die Grundlagen dieser Norm und die Änderungen zur Vorgängerversion – und stellt ein Produktprogramm zur industriellen Markierung vor.

Bild: Zuken GmbH
Bild: Zuken GmbH
Steigerung der Benutzereffizienz

Steigerung der Benutzereffizienz

Zuken stellt das Release 2021 von der Elektrotechnik- und Fluid-Engineering Toolsuite E3.series vor. Im Mittelpunkt der neuen Version steht die Steigerung der Benutzereffizienz durch erweiterte Funktionalität in den Bereichen Handhabung von Steckverbindern, 3D-Schaltschrankkonstruktion und Bauteildatenbank. Erweiterungen der API von E3.series unterstützen bei der Erstellung von benutzerdefinierten Zusatzprogrammen und Schnittstellen.

Bild: Puls GmbH
Bild: Puls GmbH
Schutzschalter mit 
Zukunftspotenzial

Schutzschalter mit Zukunftspotenzial

Die zunehmende Flexibilisierung der Produktion erfordert anpassungsfähige Maschinen und Systeme. Nur so können Unternehmen Herausforderungen wie die Massenproduktion ab Losgröße 1 meistern. In vielen Bereichen wurden hierbei große technologische Fortschritte erzielt, z.B. die Digitalisierung ganzer Systemkomponenten. In der lokalen Stromverteilung und Absicherung werden jedoch selbst in modernen Maschinen noch immer klassische – fast schon antiquiert wirkende – Komponenten eingesetzt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige