Hohe Informationsdichte

Network SCHALTSCHRANKBAU 2018 in Hamburg

Hohe Informationsdichte

Trotz des Ausscheidens der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland am Vortag war die Stimmung bei den rund 50 Teilnehmern am Network SCHALTSCHRANKBAU 2018 im Hamburger Best Western Hotel Böttcherhof bestens: Sie informierten sich im Rahmen von 10 Fachvorträgen sowie an den Ständen der Industriepartner über die neuesten Trends im Schaltanlagenbau.

 (Bild: TeDo Verlag GmbH)

(Bild: TeDo Verlag GmbH)

Das Vortragsprogramm in Hamburg war geprägt von einer hohen Informationsdichte und umfasste ein breites Spektrum an Themen, von der Digitalisierung im Schaltanlagenbau, über aktuelle Softwaretools und Normungsfragen, bis hin zu Erörterungen zu Themen wie Kurzschluss, EMV-Risikoanalyse, Störlichtbogenschutz sowie der richtlinienkonformen Prüfung von Schaltschränken. Bei den Network-Slots der eintägigen Veranstaltung diskutierten die Teilnehmer ausgiebig ihre persönlichen Herausforderungen mit den anwesenden Industriepartnern Phoenix Contact, Siemens, Gossen Metrawatt, Eplan, Rittal, Sedotec, Wago, Weidmüller und Schneider Electric. Zudem informierten sie sich bei den Anbietern über deren neueste Lösungen für den Schaltanlagenbau, die sie vielfach vor Ort in Augenschein nehmen konnten. Nach der Sommerpause macht die Network-Veranstaltung ihre nächste Station in Stuttgart, wo sie am 18. September im Rahmen der AMB, einer Fachmesse für die Metallverarbeitung, stattfinden wird. Interessierte können sich unter www.schaltschrankbau-magazin.de/network-2018/ über das Programm informieren und sich zudem noch bis zum 22. August zum Frühbucherrabatt von 99€ ihre Teilnahme sichern.

www.schaltschrankbaumagazin. de/network-2018/

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige