Rittal Schaltschrank-Tipp: Schaltschrank-Transport

Schaltschrank-Tipps von Rittal

Dipl.-Ing.(Uni) Hartmut Lohrey,
Leiter Marketing
Training / Support, Rittal

„Wie verbinde ich schwere Schaltschränke für den Transport?“

Für große Maschinen oder verkettete Produktionsanlagen werden sehr häufig Anreihschrank-Kombinationen mit drei und mehr Schränken zusammengestellt. Bei der Vorbereitung zu Transporteinheiten stellen sich die Fragen: Wie können die einzelnen Schränke sicher miteinander verbunden werden? Und wie lässt sich die schwere Kombination sicher verladen und transportieren? Dabei müssen Anlagenbauer für den Bauartnachweis nach DIN EN 61439-1 entsprechende Prüfungen durchführen und dokumentieren (10.2.5 Anheben).

Auf diese Prüfungen kann allerdings verzichtet werden, wenn Leergehäuse nach DIN EN 62208 verwendet werden, bei denen die entsprechenden Belastbarkeitsangaben dokumentiert sind.

Für den Transport einzelner Schränke oder Schrank-Kombinationen sind die Schränke meist mit Ringschrauben und/oder Zubehör-Lastaufnahmemitteln für den hängenden (Kran-) Transport versehen, die bei der Leergehäuse-Typprüfung bestätigt wurden. Werden diese Originalteile verwendet, sind die vom Hersteller bestätigten Transportbelastungen möglich. Werden alternativ Lastaufnahmemittel für schwerere Belastung aus dem freien Handel verwendet, sind weder die ursprünglichen noch die mit diesen Bauteilen erreichbaren Belastungswerte gesichert bzw. müssen durch separate Prüfung sichergestellt werden.

Das Gleiche gilt für die Verbindung der Schränke untereinander. Auch hier sind die Original-Verbindungsteile in den entsprechenden Dokumentationen empfohlen und durch Prüfungen abgesichert.

Für Anreihung und Transport sollten also unbedingt die Montageanleitungen des jeweiligen Herstellers und die Dokumentation zur Belastbarkeit der Schrankkombination bei hängendem Transport beachtet werden.

Alternativ besteht natürlich auch die Möglichkeit, sich für kleinere Transporteinheiten oder den Transport von einzelnen Schränken zu entscheiden und die Verbindung zu Schrankkombinationen mit geeigneten Schnellverbindern vor Ort zu realisieren.

 

Noch Fragen?
Rufen Sie mich an:

Hartmut Lohrey
Telefon 02772/505-0

|
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Häwa GmbH
Bild: Häwa GmbH
95 Prozent 
kundenindividuelle Lösungen

95 Prozent kundenindividuelle Lösungen

Ende März hatte der Schaltschrank-Spezialist Häwa zum Auftakt seiner diesjährigen Roadshow in sein Werk in
Bad Wörishofen eingeladen, um seinen neuen Show-Truck und sein Maschinengestell X-frame zu präsentieren, das an diesem Standort produziert wird. Im Interview mit dem SCHALTSCHRANKBAU erläuterte Geschäftsführer Arno Müller die Idee hinter der Tour und gab seine Einschätzung zu den aktuellen Trends der Branche.

Bild: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG
Bild: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG
Elektrizität 4.0

Elektrizität 4.0

In Düsseldorf entsteht mit dem EUREF Campus bis 2024 ein internationales Schaufenster der Energiewende auf über 80.000m². Rund 3.500 Menschen aus verschiedenen Unternehmen, Startups sowie Wissenschaft und Forschung sollen vor Ort in engem Austausch an den Zukunftsthemen Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit arbeiten. Im Rahmen einer Baustellenführung konnten wir mit Peter Weckesser, Chief Digital Officer, und Chris Leong, Chief Marketing Officer, von Schneider Electric, dem Ankermieter und Technologiepartner im neuen Campus, über die Projektvision und das Gebäude der Zukunft sprechen.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
Wahl des Hauptgeschäftsführers

Wahl des Hauptgeschäftsführers

Bei der ZVEH-Jahrestagung 2022 in Wiesbaden wählten die Delegierten den bisherigen stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Alexander Neuhäuser (Mitte) zum Nachfolger von ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi (links), der Ende 2022 in den Ruhestand gehen wird.

Anzeige

Anzeige

Anzeige