Rittal Schaltschrank-Tipp: Schaltschrank-Transport

Schaltschrank-Tipps von Rittal

Dipl.-Ing.(Uni) Hartmut Lohrey,
Leiter Marketing
Training / Support, Rittal

„Wie verbinde ich schwere Schaltschränke für den Transport?“

Für große Maschinen oder verkettete Produktionsanlagen werden sehr häufig Anreihschrank-Kombinationen mit drei und mehr Schränken zusammengestellt. Bei der Vorbereitung zu Transporteinheiten stellen sich die Fragen: Wie können die einzelnen Schränke sicher miteinander verbunden werden? Und wie lässt sich die schwere Kombination sicher verladen und transportieren? Dabei müssen Anlagenbauer für den Bauartnachweis nach DIN EN 61439-1 entsprechende Prüfungen durchführen und dokumentieren (10.2.5 Anheben).

Auf diese Prüfungen kann allerdings verzichtet werden, wenn Leergehäuse nach DIN EN 62208 verwendet werden, bei denen die entsprechenden Belastbarkeitsangaben dokumentiert sind.

Für den Transport einzelner Schränke oder Schrank-Kombinationen sind die Schränke meist mit Ringschrauben und/oder Zubehör-Lastaufnahmemitteln für den hängenden (Kran-) Transport versehen, die bei der Leergehäuse-Typprüfung bestätigt wurden. Werden diese Originalteile verwendet, sind die vom Hersteller bestätigten Transportbelastungen möglich. Werden alternativ Lastaufnahmemittel für schwerere Belastung aus dem freien Handel verwendet, sind weder die ursprünglichen noch die mit diesen Bauteilen erreichbaren Belastungswerte gesichert bzw. müssen durch separate Prüfung sichergestellt werden.

Das Gleiche gilt für die Verbindung der Schränke untereinander. Auch hier sind die Original-Verbindungsteile in den entsprechenden Dokumentationen empfohlen und durch Prüfungen abgesichert.

Für Anreihung und Transport sollten also unbedingt die Montageanleitungen des jeweiligen Herstellers und die Dokumentation zur Belastbarkeit der Schrankkombination bei hängendem Transport beachtet werden.

Alternativ besteht natürlich auch die Möglichkeit, sich für kleinere Transporteinheiten oder den Transport von einzelnen Schränken zu entscheiden und die Verbindung zu Schrankkombinationen mit geeigneten Schnellverbindern vor Ort zu realisieren.

 

Noch Fragen?
Rufen Sie mich an:

Hartmut Lohrey
Telefon 02772/505-0

|
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Dirk Quardt
Bild: Dirk Quardt
Zubehör für die Gehäusebelüftung

Zubehör für die Gehäusebelüftung

Kondenswasser in geschlossenen Gehäusen birgt eine Gefahr für bestehende Elektroinstallationen. Besonders bei hoher Abdichtung steigt das Risiko von Wasseransammlungen, da überschüssige Luftfeuchte nicht entweichen kann. Abhilfe schaffen speziell dazu entwickelte Systeme und Zubehörteile von Spelsberg, die das Innere trocken halten und somit eine reibungslose sowie sichere Funktion sicherstellen.

Bild: Di Matteo Group
Bild: Di Matteo Group
Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Die Zementindustrie ist eine der energieintensivsten Branchen überhaupt. Zur Erzeugung der thermischen Energie für den Brennofen kommen heute überwiegend alternative Brennstoffe aus unterschiedlichen Quellen zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung ist die exakte Dosierung der Brennstoffe, über die der kontinuierliche Brennprozess gesteuert wird. Für eine gleichbleibende Produktqualität sorgt die permanente Anlagenüberwachung mit integrierter Fernwartung.

Anzeige

Anzeige

Anzeige